Dienstag, 27. Dezember 2016, 9:38 Uhr

Suki Waterhouse: Debütsingle ist ein echter Flop

Suki Waterhouses Debütsingle ist ein Flop. Der Versuch des 24-jährigen Models, auch in der Musik-Branche Fuß zu fassen ist eindeutig gescheitert: Seit der Veröffentlichung ihrer ersten Single ‚Brutally’ vor acht Wochen wurde das Stück bisher nur 296 Mal verkauft.

Suki Waterhouse: Debütsingle ist ein echter Flop
Foto: Will Alexander/WENN.com

Damit schaffte es der Track nicht einmal auf die ‚UK Top 200 Charts’. Doch ein Nahestehnder der schönen Britin stellte gegenüber ‚The Sun’ klar: „Suki hat es nie erwartet, ansatzweise in die Top 10 zu kommen. Aber natürlich ist sie von den Zahlen sehr enttäuscht. Was die Musik betrifft ist sie sehr leidenschaftlich und kann natürlich ihre Persönlichkeit total in ihre Songtexte stecken, was sie beim Modeln weniger machen kann. Aber es ist offensichtlich, dass Suki noch einiges an Arbeit vor sich hat, wenn sie in dem Business Fuß fassen möchte.“

Erst vor kurzem hatte die Freundin von Cara Delevingne über den Wert der Musik in ihrem Leben gesprochen: „Ich kann einfach alles rauslassen, weil es so pur ist. Es ist nicht für andere Leute und du musst dich nicht für sie verstellen. Ich habe eine richtige Vorstellungskraft was die Musik betrifft. Der eine denkt an einen Mann, der andere denkt an seinen toten Hund. Es ist etwas sehr Persönliches.“

Waterhouses Schauspiel-Karriere hingegen läuft besser als das Musikalische. So schloss sich die 24-Jährige gerade Odessa Young, Hari Nef und Abra an, um in dem Thriller ‚Assassination Nation’ mitzuspielen. Mit den Dreharbeiten des spannenden Streifens soll im kommenden Jahr in Louisiana begonnen werden. Suki begann schon mit 16 Jahren ihre Modelkarriere, nachdem sie in einem Pub in Englaand entdeckt wurde. Nur drei Jahre später modelte sie bereits für die größte Supermarkt-Kette ihres Landes, ‚Marks&Spencer’.