Mittwoch, 28. Dezember 2016, 19:54 Uhr

Ariana Grande: „Ich bin doch kein Stück Fleisch!“

Popstar Ariana Grande (23) hat es offensichtlich satt, von einigen Männern nur als fleischliches Objekt der Begierde gesehen zu werden. Gestern (27. Dezember) ließ sich die Freundin von US-Rapper Mac Miller (24) dann auch über einen für sie unangenehmen Vorfall an diesem Tag aus.

Ariana Grande: „Ich bin doch kein Stück Fleisch!“
Foto: Apega/WENN.com

Nachdem das Paar zum Abendessen aus war, näherte sich ihnen ein Fan, der ihr gegenüber unangemessene sexuelle Bemerkungen machte. Sie schrieb auf Twitter: „[…] ein junger Kerl folgte uns zum Wagen um Mac zu sagen, dass er ein großer Fan ist. Er war laut und aufgeregt und zu der Zeit, als M. sich ans Lenkrad setzte, war er fast mit uns im Auto.“ Und die Sängerin fuhr fort: „Ich dachte, dass das alles süß und aufregend war, bis er sagte: ‚Ariana ist sexy wie die Hölle, Mann. Ich sehe dich, ich sehe dich, wie du sie f…..!“ Über diese Aussage zeigte sich die süße 23-Jährige sehr aufgebracht und verkündete: „Pause. F…..? Was zum Teufel? Das wird für manche von euch vermutlich nicht so schlimm sein aber ich fühlte mich krank und wie ein Objekt.“

Solche Dinge würden ihr ständig passieren und seien ihrer Meinung nach ein Beitrag zur Angst von Frauen und ihrem Gefühl der Unzulänglichkeit. Ariana Grande verkündete daraufhin wütend: „Ich bin kein Stück Fleisch, das ein Mann zu seinem Vergnügen benutzen kann. Ich bin ein erwachsener Mensch in einer Beziehung mit einem Mann, der mich mit Liebe und Respekt behandelt.“ Es würde sie verletzen, das so viele junge Leute es für ganz normal ansehen, Frauen mit solchen Kommentaren zu objektifizieren.

Abschließend forderte sie die Damenwelt dazu auf: „Wir müssen […] es sagen, wenn wir uns bei etwas unwohl fühlen. Wenn wir es nämlich nicht tun, wird es einfach so weitergehen. Wir sind keine Objekte oder Preise. WIR SIND KÖNIGINNEN.“ So weit so gut. Nur wie gehen diese Aussagen mit ihrem Image daher, bei dem sie sich in Musikvideos und auch sonst regelmäßig als leicht bekleidete, sexy Verführerin zeigt?

Präsentiert sie sich da nicht schon von sich aus ganz bewusst als begehrenswertes „Objekt“ der Männerwelt? Aber vermutlich schaut man da etwas lockerer darüber hinweg, wenn es zum eigenen Nutzen ist. Ihr Freund hat sich zu dem Vorfall übrigens bisher noch nicht öffentlich geäußert…(CS)