Donnerstag, 29. Dezember 2016, 21:49 Uhr

George Michael und sein langer Kampf mit der Krankheit

George Michael schlug sich jahrelang mit einem schweren Lungenleiden herum. Der Wham!-Sänger zog sich 2011 während seiner ‚Symphonica‘-Tour eine heftige Lungenentzündung zu, die ihn wohl noch bis zu seinem Tod verfolgt hat.

George Michael und sein langer Kampf mit der Krankheit
Foto: WENN.com

Ein Insider berichtete dem ‚Daily Mirror‘: “Seinen Lungen haben sich nie wieder richtig erholt. Das kann nach einem ernsthaften Fall von Lungenentzündung, wie George sie hatte, vorkommen. Manchmal bleibt die Lunge vernarbt oder beschädigt, was zu einer Funktionsstörung führen kann. Ein Teil der Lunge funktioniert nicht mehr richtig. Das kann dazu führen, dass du keine Luft mehr bekommst, weil die Lungen eine geringere Kapazität als zuvor haben.“ Damals musste der Star mehrere Wochen in einem Krankenhaus in Österreich verbringen, nachdem die Ärzte eine Tracheotomie durchgeführt hatten, damit die Atemwege des Künstlers offen blieben.

Michael äußerste sich vor zwei Jahren im Gespräch mit der Zeitung ‚Ham & High‘ folgendermaßen zu dem Vorfall: “Ja, es hat mich fast getötet. Auf einer unterbewussten Ebene war es sehr angsteinflößend und ich werde mich wohl nie wieder so sicher fühlen. Aber oh mein Gott, ich war einfach so dankbar, lebendig herauszukommen und ich war sehr froh, wieder nach Hause nach London zu kommen.“ (Bang)