Freitag, 30. Dezember 2016, 20:47 Uhr

Prince: So half er George Michael

Prince half George Michael, aus seinem Plattenvertrag mit ‚Sony‘ rauszukommen. Die beiden Sänger verstarben in diesem Jahr. In den 80er Jahren hatte Michael Probleme damit, aus dem Vertrag mit dem Plattenlabel auszusteigen.

Prince: So half er George Michael
Prince 2014 in Birmingham. Foto: WENN.com

In einem Interview mit dem Magazin ‚Q‘ erklärte Prince einmal, dass er seinem Freund beistand: „Warum kann George Michael nicht tun, was er will? Warum kann er kein Ballett schreiben, wenn er das möchte?“ Der Journalist fragte ihn, ob er sich bei seinem Kollegen gemeldet hätte, dieser antwortete: „Oh, wir haben Kontakt.“ Michael starb am 25. Dezember an Herzversagen.

Wie zuletzt berichtet wurde, könnten Fans aber möglicherweise bald in den Genuss von neuem Musikmaterial des Künstlers kommen.

In Michaels Besitz befanden sich nämlich drei bisher unveröffentlichte Aufnahmen, von denen zwei auch bereits Titel tragen: ‚Trojan Souls‘ und ‚White Light‘ heißen die bis dato geheimen LPs. ‚Trojan Souls‘ war laut ‚Daily Mirror‘ in den frühen 90ern entstanden und sollte eigentlich Duette mit Musikgrößen wie Stevie Wonder, Elton John, Sade, Seal, Bryan Ferry und Janet Jackson enthalten. Fertiggestellt wurde die Platte jedoch nie.

Bekannterweise schaffte es der Star auch nie, einen Nachfolger für das 1990 erschienene Album ‚Listen Without Prejudice Vol. 1‘ fertigzustellen. Gut möglich also, dass die drei LPs ein Versuch waren, um ‚Vol. 2‘ zu erstellen.