Freitag, 30. Dezember 2016, 14:28 Uhr

Protest gegen die TV-Serie „Criminal Minds“

Nachdem Rauswurf von Thomas Gibson (54) im August wollen viele Fans die aktuelle 12. Staffel von „Criminal Minds“ boykottieren. Das kündigen sie gerade auf Twitter mit den Hashtags #NoHotchNoWatch und #CheersThomasGibson2017 an. Gibson spielte über zehn Jahre den Leiter des FBI-Verhaltensanalyse-Team Aaron Hotchner.

Protest gegen die TV-Serie „Criminal Minds“
Foto: FayesVision/WENN.com

Die TV-Serie „Criminal Minds“ gehört zu den erfolgreichsten und am längsten laufenden im Fernsehen. Insgesamt zwölf Jahre gibt es das Format jetzt schon und das bemerkenswerte dabei ist, dass es kaum Veränderungen im Cast gab. Und wenn jemand sich entschloss, die Sendung zu verlassen, war das immer freiwillig. Bis jetzt. Im Sommer wurde Thomas Gibson gekündigt, weil es am Set zu Handgreiflichkeiten gekommen sein soll.

Mehr zu Thomas Gibson: Das passierte mit Hotch bei „Criminal Minds“

Die Fans sind von der Entscheidung der Produzenten gar nicht begeistert und starteten einen Protest-Hashtag auf Twitter. Zwei sogar, um ganz genau zu sein. Sie wollen die gerade in den USA laufende 12. Staffel, in der Gibson eben nicht mehr mitspielt, boykottieren. Ihren Boykott kündigten sie mit #NoHotchNoWatch und #CheersThomasGibson2017 an. Bei ihren Postings haben sich die Fans zum Teil richtig Mühe gegeben und sind sehr kreativ geworden.

Ab dem 4. Januar geht die 12.Staffel in den USA weiter und dann wird sich zeigen, ob die Fans stark bleiben oder doch wieder zur Fernbedienung greifen. (LK)