Dienstag, 03. Januar 2017, 15:23 Uhr

Chris Pratt: Blutergüsse am Set von „Passenger“

Chris Pratt (37) ist ja wirklich ein Schrank von einem Mann und hat Oberarme wie manch anderer Beine. Trotz seiner Fitness sind die harten Stunts am Set von „Passenger“ nicht spurlos an ihm vorbeigegangen.

Chris Pratt: Blutergüsse am Set von „Passenger“
Foto: SonyPictures

Auf Instagram postete er ein Bild, auf dem er seine riesigen blauen Flecken und Blutergüssen präsentiert. Jetzt, wo der Film in den Kinos ist, verriet er auch, bei welcher Szene er sich die Blessuren zuzog. Vor zwei Wochen postete Chris Pratt Bilder.
Darauf sieht man, wie hart der Dreh von „Passenger“ für den Hollywood-Schauspieler war. Er hatte natürlich auch ein Stuntdouble, machte viele seine Stunts aber lieber selbst. Wie er jetzt auf Twitter verriet, stammen die bösen blauen Flecken aus dieser Action-Szene.

Mehr zur Filmkritik „Passengers“: Dramatisch-kitschige Sci-Fi-Romanze

Den waghalsigen Stunt musste er nämlich nicht nur einmal machen, sondern es brauchte ganze 15 Takes, bis die Szene endlich im Kasten war. Und mit jedem Mal tat der Aufprall ein bisschen mehr weh. Ein Fan schrieb unter den Tweet die Frage, ob sich die Schmerzen und der volle Einsatz gelohnt hätten? Chris antwortete: „Harte Arbeit ist bereits eine Belohnung. Und dann ist der Film auch noch toll. Also ja, zu 100%“ Der Typ ist echt hart wie Stein. (LK)