Dienstag, 03. Januar 2017, 8:38 Uhr

Gwyneth Paltrow: Lifestyle-Veränderung nach dem Krebs

Gwyneth Paltrow achtete mehr auf sich, nachdem bei ihrem Vater eine Krebserkrankung festgestellt wurde. Die ‚Mortdecai‘-Darstellerin gibt zu, dass sie ihre eigene Gesundheit und ihr Wohlbefinden plötzlich ganz anders sah, nachdem ihr Vater Bruce von der Krankheit heimgesucht wurde.

Gwyneth Paltrow: Lifestyle-Veränderung nach dem Krebs
Foto: Andres Otero/WENN.com

Dann wurde ihr allerdings klar, dass es auch nichts bringt, „fanatisch“ bezüglich ihrer Gesundheit zu werden. „Als es bei meinem Vater diagnostiziert wurde, schmiss ich hysterisch alles weg“, verriet Paltrow im Interview, „Ich machte eine ziemlich fanatische makrobiotische Phase durch und natürlich war das durch den Schmerz ausgelöst. Ich glaube, das war der härteste Teil – der Glaube, dass ich alles oder nichts machen muss. Aber darum geht es nicht.“ Die schöne Schauspielerin beteuert, dass man nicht zwingend Alkohol, Fast Food oder andere kleine Schwächen ganz weglassen muss, stattdessen geht es darum, alles in Maßen zu genießen.

Dem ‚People‘-Magazin erklärte sie: „Wir wollten das ultimative kleine Handbuch über den ‚Goop‘-Lifestyle kreieren. Die Leute denken ‚Hm, wenn ich das mache, dann muss ich alles rausschmeißen‘, aber es geht einfach nur darum, zu sagen ‚Ich bin bereit, auf diesem Gebiet zu experimentieren‘ und es sich nicht so schwer zu machen. Ich trinke Alkohol und ich esse Pommes. Aber ich bin auch motiviert, gute Veränderungen vorzunehmen, die nachhaltig sind, auch wenn es nur kleine Veränderungen sind, zum Beispiel, sich daran zu erinnern, mehr Wasser zu trinken.“