Dienstag, 03. Januar 2017, 22:48 Uhr

Netflix 2017: Elf neue Serien kommen

Der Kampf zwischen Amazon, Netflix und anderen Streaminganbietern um den Thron des beliebtesten Streaming-Dienstes der Welt, geht 2017 in die nächste Runde. Und Netflix wird richtig Power geben. Gleich mit elf neuen Serien in Eigenproduktion gehen sie an den Start.

Netflix 2017: Elf neue Serien kommen
Foto: Joe Lederer/Netflix

Januar

„Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“ mit Neil Patrick Harris (43, Foto oben)
Im Januar startet die Verfilmung der Kinderbuchreihe Lemony Snicket. Es wird düster und bizarr, in der skurrilen Serie, in der der böse Graf Olav versucht seine drei verwaisten Nichten und Neffen zu töten, um an deren Erbe zu kommen.

„Frontier“ mit Jason Momoa (37)
Khal Drago aus „Game of Thrones“ ist zurück. In dem Siedlerdrama „Frontier“ stellt Jason Momoa in der Hauptrolle dar, wie hart und grausam das Leben Ende des 18.Jahrhunderts im amerikanischen Norden sein konnte. In Kanada läuft die Serie schon seit November auf Discovery Channel.

Februar

„Santa Clarita Diet“ mit Drew Barrymore (41, Foto unten)
In der ersten Serie von und mit Hollywood-Darling Drew Barrymore geht es, um eine kleine Familie, die in Santa Clarita wohnt, ein Vorort von Los Angeles. Als eine plötzliche Veränderung im Leben ihrer Teenager Tochter, das Leben aller komplett auf den Kopf stellt. Auf einmal bekommt der Spruch „Liebe geht durch den Magen“ eine komplett neue Bedeutung. Einen Trailer gibt es bisher noch nicht.

Netflix 2017: Elf neue Serien kommen
Foto: Saeed Adyani/ Netflix

März

„Iron Fist“ mit Finn Jones (28)
Comic-Verfilmungen sind ja im Moment der absolute Hit. Klar haut Netflix da auch 2017 wieder ein neues Projekt raus. „Iron Fist“ ist ein Marvel-Comic, in dem es um den jungen Danny Rand geht, der für 15 Jahre als vermisst galt. Jetzt kehrt er zurück nach New York und muss sich entscheiden, ob er das Familienimperium übernehmen will oder seinen Pflichten als Superheld Iron Fist nachkommt.

Noch keine Starttermine bekannt:

„13 Reasons Why“ u.a. mit  Selena Gomez (24)
Die Serie erzählt die tragische Gesichte der jungen Hannah Baker, die sich das Leben nahm. Clay, aus ihrer Klasse, findet dann eine Box vor seiner Tür, die voll mit Kassetten ist. Die Tapes sind Hannahs Audio-Tagebuch. In jeder der 13 Episoden wird ein anderer Mensch aus Hannahs Leben beleuchtet und Stück für Stück erklärt, warum sie Selbstmord beging. Drehbuch-Grundlage ist der Bestseller „Töte Mädchen Lügen Nicht“ von Jay Asher.

„Ozark“ mit Jason Bateman (47, Foto unten)
Bisher kennt man Jason Bateman nur aus Komödien wie zum Beispiel „Kill the Boss“. Jetzt produzierte er seine eigene Serie, mit der mal in eine ganz neue Rolle schlüpfen kann. „Ozark“ handelt von Drogen, Schulden und dem „anderen Amerika“. Man darf gespannt sein. Einen Trailer gibt es bis dato nicht.

Netflix 2017: Elf neue Serien kommen
Foto: WENN.com

„Mindhunters“ mit Jonathan Groff (31) und Holt McCallany (53)
Der Macher der bisher erfolgreichsten Netflix-Serie „House of Cards“, David Fincher, geht mit einer zweiten Serie für den VoD-Dienst an den Start. In „Mindhunters“ geht es um zwei FBI-Agenten, die inhaftierte Serien-Killer interviewen, um noch laufende Fälle zu lösen. Klingt ein wenig wie „Criminal Minds“. Wann die Psychothriller-Serie beginnt ist noch nicht unklar, aber auf keinen Fall vor dem Frühjahr.

„Dear White People“ von Justin Simien
Der Indie-Film „Dear White People“ war im Jahr 2014 so ein Erfolg, dass sich Netflix entschloss, zusammen mit dem Autor des Filmes Justin Simien, eine komplette Serie daraus zu machen. In der Komödie wird Rassismus gegen die schwarze Bevölkerung in den USA thematisiert und gekonnt auf die Schippe genommen. Schon 2014 löste der Film auf Social Media einen totalen Hype aus. Mal sehen, wie stark die Reaktion erst mit Donald Trump (70) als Präsident sein wird.

„Defenders“ mit Charlie Cox (34), Kyrsten Ritter (35), Mike Colter (40) und Finn Jones (28)
In „Defenders“ treffen alle Marvel-Netlix-Helden aufeinander: Daredevil, Jessica Jones, Luke Cages und Iron Fist kämpfen zusammen in New York gegen das Verbrechen und Superschurken. Das Cross-Over soll im Herbst erscheinen und wird schon jetzt als einer der heißesten Serien-Tipps für 2017 gehandelt. Von der Handlung ist noch nichts bekannt, aber der erste Teaser gibt schon mal einen Eindruck von der angestrebten Coolness.

„El Chapo“
Nach dem „Narcos“ so ein unglaublicher Erfolg war, will Netflix mit „El Chapo“ gleich an diesen Erfolg anknüpfen. Diesmal geht es um den mexikanischen Drogenboss Joaquin „El Chapo“ Guzman, der im Gegenteil zu Pablo Escobar noch lebt. Erst 2015 sorgte er mit seinem spektakulären Ausbruch aus dem Gefängnis für internationale Schlagzeilen. Jetzt sitzt es wieder im Knast. Die Serie wird die Geschichte seines Aufstiegs zum Chef der brutalem Drogenkartells Sinaloa erzählen

„Anne“
Und für die Kleinen ist natürlich aus was dabei. „Anne“ basiert auf den Kinderbüchern „Anne of Green Gables“, in denen das verträumte Waisenkind Anne Ende des 18. Jahrhunderts alleine auf eine Farm kommt und dort täglich neue Abenteuer erlebt. In den USA ist das Buch ein Klassiker und wurde schon mehrfach filmisch umgesetzt. Ein Trailer ist noch nicht raus, daher hier als „Ersatz“ der Trailer zum aktuellsten Spielfilm.