Mittwoch, 04. Januar 2017, 10:14 Uhr

Jenny McCarthy über Mariah Careys Silvester-Desaster

Jenny McCarthy gibt Mariah Carey die Schuld an ihrem Silvester-Flop. Die 44-jährige Radio-Moderatorin war am 31. Dezember selbst am Times Square und ist fest davon überzeugt, dass die Pop-Diva ihre peinliche Silvester-Performance selbst zu verschulden hat.

Jenny McCarthy über Mariah Careys Silvester-Desaster
Foto: WENN.com

Dass Carey der für die Feierlichkeiten verantwortlichen Produktionsfirma ‚Dick Clark Productions‘ die Schuld gibt, findet McCarthy schlichtweg dreist. ‚Daily Mail‘ zitiert McCarthy, Gattin von Popsänger Donnie Wahlberg: „Es ist unfair und kompletter Blödsinn von Mariah, ‚Dick Clark Productions‘ die Schuld zu geben. Ich glaube, Mariah war höllisch nervös. Ich glaube, sie hat sich wirklich schwierige Songs zum Singen herausgesucht. In dem Song ‚Emotions‘ beispielsweise, ich meine, ihre Stimme ist nicht mehr da. Ich glaube nicht, dass es ein Problem mit ihren In-Ears gab. Ich denke sie hat es als eine Ausrede benutzt.“

Carey bezichtigt das Unternehmen der Sabotage und will womöglich sogar klagen. Auch die Managerin der ‚All I Want For Christmas Is You‘-Interpretin warf ‚Dick Clark Productions‘ vor, die Ohrstöpsel der Sängerin mit Absicht nicht eingeschaltet zu haben, um bessere Einschaltquoten zu erzielen. McCarthy warnt Carey nun jedoch davor, ihr eh schon angekratztes Image durch solche Unterstellungen nicht weiter zu schädigen. Sie sagte: „Ich glaube, die Sympathien für sie haben in dem Moment gestoppt, als sie Dick Clark Productions der Sabotage an ihrem Auftritt bezichtigt hat.“ (Bang)