Mittwoch, 04. Januar 2017, 22:16 Uhr

Kim Kardashian musste ihre "Prioritäten neu definieren“

Khloé Kardashian meint, dass ihre Schwester Kim nach dem Raubüberfall in Paris ihre Prioritäten redefinieren musste. Letzten Oktober wurde der ‚Keeping Up With The Kardashians‘-Star in den erschreckenden Vorfall verwickelt und ihre jüngere Schwester glaubt, dass es einen größeren Einfluss auf die Art und Weise hatte, wie er seine Tage organisiert.

Kim Kardashian musste ihre "Prioritäten neu definieren“
Foto: FayesVision/WENN.com

Das Sternchen erklärte: „Es war ein unglaubliches Jahr für Wachstum, aber es war ein richtig hektisches Jahr für die Familie. Insgesamt will ich, dass alle in meiner Familie ein glückliches und gesundes Jahr haben. Ich führe mal auf, was ich jedem einzelnen von ihnen für 2017 wünsche.“ Die Blondine verriet: „Ich denke, mit allem, das dieses Jahr in Kims Leben passiert ist, musste sie wirklich ihre Prioritäten neu definieren. Zeit heilt wirklich Wunden und ich denke, dass sie jetzt einen viel besseren Platz für sich gefunden hat. Deswegen will ich, dass sie sich dieses Jahr auf ihre Familie und ihr eigenes Glück konzentriert.“

Mehr: Khloé Kardashian ist der „fitteste Promi“ 2017

Die 32-Jährige hat auch ein paar Vorsätze für ihre anderen Geschwister niedergeschrieben. Der TV-Star meinte in seiner App: „Ich liebe den Zustand, in dem Kourt gerade ist. Manchmal verlieren Frauen ihren Identitätssinn, weil das Leben tendiert dazu, sich allein um die Kinder zu drehen. Aber ich liebe, dass Kourt auch Zeit für sich selbst findet. Ich würde es auch lieben, wenn Kourt ein Projekt beginnen würde, das allein ihres ist.“ Khloe fügte hinzu: „Sie ist so talentiert. Deswegen denke ich, dass es großartig für sie wäre, etwas zu tun, dass mit Innenarchitektur zu tun hat oder einem ihrer Hobbys.“