Freitag, 06. Januar 2017, 22:39 Uhr

Meryl Streep über Viola Davis: „Die ist besessen“

„Suicide Squad“-Chefin Viola Davis (51) hat jetzt ihren eigenen Stern auf dem berühmten „Walk of Fame“ in Hollywood. Zu Einweihung kamen neben ihren Kollegen aus der TV-Serie „How To Get Away With Murder“ auch die Hollywood-Stars Denzel Washington (62) und Meryl Streep (67).

Meryl Streep über Viola Davis: „Die ist besessen“
Viola Davis mit Meryl Streep am 5. Januar auf dem Walk Of Fame. Foto: FayesVision/WENN.com

Auch wenn Viola Davis erst in den letzten drei Jahren wirklich in den Fokus der Öffentlichkeit rückte, ist sie schon lange in Hollywood. In den 30 Jahren ihrer bisherigen Karriere wirkte sie insgesamt bei über 100 Filmen und Serien mit! Sie war schon mehrfach für den Oscar und den Golden Globe nominiert und gilt auch dieses Jahr wieder als eine heiße Oscar-Favoritin für ihre Rollen im Sozialdrama „Fences“ an der Seite von Denzel Washington.

Bei ihrer Dankesrede wurde sie sehr emotional: „Als ich ein kleines Mädchen war, war ich arm. Ich war immer hungrig und lebte in einem heruntergekommenen Apartment, das mit Ratten verpestet war. Aber ich hatte große Träume. Ich wollte Schauspielerin werden. Egal wie schlimm es war, ich habe immer davon geträumt, ein großer Star zu werden und der Gedanke allein machte mich glücklich.“

Auch ihre Kollegin Meryl Streep war bei der Zeremonie dabei. Die beiden drehten 2008 zusammen den Film „Glaubensfrage“ und sind seit dem gute Freundinnen. „Viola ist besessen von dieser strahlenden, glühenden Energie. Sie ist zweifelsfrei die zugänglichste Schauspielerin, mit der ich je gearbeitet habe. Sie ist so lebendig, sie glüht. Sie verwirklicht sich in Szenen, in den sie kein Wort sagt und spricht aber ganze Bände nur mit ihren Augen. Sie ist eine Naturgewalt.“