Freitag, 06. Januar 2017, 14:10 Uhr

Naomi Campbell berichtet von Überfall in Paris

Naomi Campbell berichtet, 2012 in Paris Opfer eines Raubüberfalls geworden zu sein. Deshalb kann sich das Supermodel auch äußerst gut in die Haut von Kim Kardashian West hineinversetzen, die im Oktober ebenfalls in der französischen Hauptstadt attackiert wurde.

Naomi Campbell berichtet von Überfall in Paris
Foto: Lia Toby/WENN.com

Die 46-Jährige erklärte: “Ich habe Kim in den letzten Jahren kennengelernt, und sie ist ein wirklich tolles Mädchen. Ich fühle wirklich mit ihr. Ich habe meinen nicht öffentlich breitgetreten, aber ich wurde 2012 in Paris angegriffen. Sie haben mich vom Flughafen aus verfolgt. Sie haben mich attackiert, meine Autotür geöffnet und gesagt: ‚Naomi Campbell, wir werden dich umbringen.’“ Die Schönheit habe nicht gewollt, dass der Vorfall große Schlagzeilen in der Öffentlichkeit machte. “Ich glaube, es gibt ein Bild von mir im Rollstuhl aus dieser Zeit“, erinnerte sie sich in der ‚Wendy Williams Show‘. Es waren wohl die schlimmsten Minuten im Leben des Stars: “Man entscheidet im Bruchteil einer Sekunde […]: ‚Lasse ich zu, dass dieser Typ meine Tasche mit meinen Pässen nimmt oder kämpfe ich darum?’“

Campbell beschloss jedoch, sich nicht kampflos zu ergeben – und sie hatte Glück und entkam ihren Tätern. Leider seien sie und Kardashian nicht die einzigen Stars, die so etwas Schreckliches erleben mussten: “Ich habe es gehasst, die Geschichten zu hören, dass [Kims Überfall] nicht wahr war. Es war absolut wahr und es ist mir und ein paar anderen Leuten, die auch berühmt sind, passiert – aber es liegt nicht an mir, das zu sagen.“