Samstag, 07. Januar 2017, 19:50 Uhr

Dschungelcamp-Steckbrief (3): Florian Wess

Mit neuen Prominenten, völlig neuen Prüfungen und vielen Überraschungen startet am 13. Januar „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ mit der 11. Staffel. Bis dahin stellen wir – wie gewohnt – die Protagonisten der Show vor.

Dschungelcamp-Steckbrief (3): Florian Wess
It-Boy Florian Wess (36). Foto: RTL/ Ruprecht Stempell

„Botox-Boy“ Florian Wess hat eine schlichte Begründung, warum er ins Camp zieht: „Ich bin Florian Wess – eine eigenständige Person, ohne Vater, ohne Onkel“, sagt er zu RTL. „Und das möchte ich den Zuschauern zeigen und hoffe, dass die es auch erkennen, wer ich bin.“ Ohne Luxusartikel zurecht zu kommen, sei für ihn auch kein Problem: „Da ich mich vegan ernähre, weiß ich außerdem was Verzicht bedeutet. Obwohl ich mich vegan ernähre, heißt das aber nicht, dass ich mich vor den Prüfungen scheuen würde. Es ist ein Spiel und ich nehme jede Herausforderung an, die kommt.“

Wess stellt klar: „Ich mag naive Menschen nicht. Wenn ich merke, dass die Leute ein Diskussionslevel haben, das nicht zu mir passt, werde ich gelangweilt oder gereizt. Wenn sie mir nicht folgen können oder mit irgendwelchen erdachten Sachen argumentieren, nervt mich das. Wenn ich weiß, dass ich Recht habe und die anderen sehen das nicht ein, gibt es Stress.“

Dschungelcamp-Steckbrief (3): Florian Wess
Florian Wess mit den Botox Boys, Vater Arnold Wess und Onkel Oskar Wess am Freitag vor dem Abflug in Frankfurt. Foto: Patrick Hoffmann/WENN.com

1980 in Fulda geboren, aufgewachsen in Köln, mittlerweile in Wien wohnhaft, ist Florian jedoch inzwischen auf der ganzen Welt zuhause. Nach der Absolvierung des Wehrdienstes, sowie der Ausbildung zum Bürokaufmann in einem Betrieb zur Herstellung von Werbemitteln, wechselte er nach seiner Ausbildung in den familiären Betrieb um dort als Event- und Marketingmanager zu arbeiten. Dabei entdeckte der heute 36-jährige Florian Wess das Fernsehen für sich. Was 2010 bei diversen RTL Magazinen aus Spaß begann, ist mittlerweile „Business as usual“ geworden. 2011 nahm Wess an dem Format „Big Brother“ teil und avancierte dort rasch zum Publikumsliebling.

Seine offene Art Menschen gegenüber und seine flotten Sprüche gefielen nicht nur dem Fernsehpublikum, sondern auch den Medienmachern. In den darauffolgenden Jahren, folgten unzählige Formate an denen Florian Wess mitwirkte. Zurückblickend sagt er heute „Nicht alles was wir damals gedreht haben war notwendig, jedoch war es eine Erfahrung für mich, die mich reifen lies.“ und geht somit mit sich selbst auch hart ins Gericht. Doch dabei verfolgte Florian stets sein Ziel: Unabhängigkeit und Eigenständigkeit.

Das hat er längst geschafft. Neben seiner Tätigkeit als Designer mit eigener Streetwear-Modekollektion, ist Wess Stammgast in Talk- und Reality-Shows geworden, mit Stars wie Pamela Anderson und Paris Hilton befreundet, brachte 2016 seine erste Single „Barbie Girl“ mit It-Girl Gina-Lisa Lohfink auf den Markt, absolvierte die Pioneer-DJ School und tritt als DJ auf, er feierte sein Schauspiel Debüt in der international besetzten Kino-Produktion „Timeless“ und agiert nach Laune als Model für Shootings.

So schillernd sein berufliches Leben auch ist, so hat er auch auf das Wesentliche im Leben nicht vergessen. „Wenn Jemand das Glück hat, dass es einem gut geht, dann kann man anderen Menschen, denen nicht so viel Glück widerfahren ist, unter die Arme greifen, sie unterstützen, sich um sie kümmern, Ihnen helfen.“ Seit einigen Jahren unterstützt Florian das Kölner Obdachlosen Frühstück, sowie diverse andere karitative Institutionen.

Dschungelcamp-Steckbrief (3): Florian Wess
Foto: RTL/ Ruprecht Stempell

Florian ist ein absoluter Familienmensch, seit 2011 Veganer, trainiert jeden Tag Körper und Geist und ist ein Weltenbummler. Er ist am Puls der Zeit, setzt Trends. Fashion und Lifestyle sind seines. Auch wenn er von den Medien dafür immer noch als It-Boy betitelt wird, ist Florian Wess in seiner beruflichen Entwicklung weit voran geeilt und nicht zu bremsen. „Dieses Gespür für Trends und Neues habe ich in die Wiege gelegt bekommen. Für diese Kreativität bin ich dankbar. Mit 36 Jahren bin ich kein It-Boy mehr. Ich habe mich entwickelt und habe mich im Medienbusiness breit aufgestellt und kann somit eine entsprechende Bandbreite bieten.“

Florian Wess ist also längst so etwas wie seine eigene Marke geworden. Ein smarter, erfolgreicher Unternehmer, mit dem Herz am richtigen Fleck.

Alle Infos zu ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ im Special bei RTL.de