Samstag, 07. Januar 2017, 10:08 Uhr

Kim Kardashian spricht: "Sie wollten mir in den Rücken schießen"

Kim Kardashian spricht in der neuen ‚KUWTK’-Staffel über ihr grausamstes Jahr. Über Monate haben wir nichts von der selbst ernannten Selfie-Queen gehört, bis sie vor wenigen Tagen die ersten Fotos von sich und ihrer Familie auf Instagram hochlud und auf Snapchat wieder aktiv wurde.

Kim Kardashian spricht: "Sie wollten mir in den Rücken schießen"
Foto: Dan Jackman/WENN.com

Die Öffentlichkeit sollte spüren, wie entsetzlich der Raubüberfall Anfang Oktober für den Reality-Star gewesen ist. Nun warten die Fans aufgeregt auf die neue Staffel von ‚Keeping Up With the Kardashians’, die im März starten soll. Denn in dem Reality-Format wird die 36-Jährige über die harte Zeit sprechen und ihren Fans einen großen Einblick in ihr Gefühlsleben geben.

So zeigt ein bereits veröffentlichter Video-Clip, wie sie vor ihren Schwestern Khloe und Kourtney von dem traumatischen Überfall unter Tränen berichtet: „Sie wollten mir in den Rücken schießen. Es macht mich so fertig, nur daran zu denken“. Doch damit nicht genug: Denn nur wenige Wochen später erlitt ihr Ehemann Kanye West einen Zusammenbruch und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Serie der Familie soll laut ‚Promiflash’ auch den Moment zeigen, in dem Kim von der Tragödie erfährt und ins Telefon spricht: „Mach mir bitte keine Angst. Was ist los?“.