Sonntag, 08. Januar 2017, 10:10 Uhr

Erste Promi-Darts-WM: Michael van Gerwen und Tim Wiese siegen

Game on! Mit der ersten „Promi-Darts-WM“ überzeugt ProSieben sein Publikum auf Anhieb: Sehr gute 14,1 Prozent Marktanteil der 14- bis 49-jährigen Zuschauer verfolgen die große Kneipensport-Live-Show am Samstagabend. Das waren insgesamt 1,24 Millionen.

Erste Promi-Darts-WM: Michael van Gerwen und Tim Wiese siegen
Die Promi Darts WM 2017 Sieger Tim Wiese Michael van Gerwen. Foto: ProSieben/ Willi Weber

‚DSDS‘ brachte es auf 4,22 Millionen Zuschauer, die ‚Schlagerchampions‘ in der ARD sahen sogar 5,05 Millionern.

Im Finale der leicht chaotisch wirkenden Promi-Darts-WM, bei der Moderator Joko Wínterscheidt doch recht überfordert wirkte, machte das Team von Tim Wiese und Michael van Gerwen kurzen Prozess mit seinen Gegnern: Der Ex-Nationaltorwart gewinnt an der Seite des frisch gekürten Darts-Weltmeisters aus Holland und besiegt Lothar Matthäus und Profi Peter Wright.

Erste Promi-Darts-WM: Michael van Gerwen und Tim Wiese siegen
Foto: ProSieben/ Willi Weber

„Es war ein harter Kampf, aber ich habe mit dem besten Darts-Spieler der Welt zusammen gespielt – und wir haben am Ende klar gewonnen. Ich habe im Vorfeld viel trainiert, und das hat sich ausgezahlt. Darts ist ein geiler Sport“, sagte Tim Wiese im Anschluss an seinen Sieg. Anerkennende Worte von Teampartner und Weltmeister Michael van Gerwen: „Tim hat super gespielt, und im Finale war er richtig gut. Er war ein guter Partner, denn er hasst es wie ich zu verlieren. ‚The Machine‘ und ‚Mighty Mike‘ haben es heute Abend allen gezeigt!“

Erste Promi-Darts-WM: Michael van Gerwen und Tim Wiese siegen
Mario Basler und Reiner Calmund. Foto: ProSieben/ Willi Weber

Zuvor hatte der 35-jährige Ex-Fu0ballstar und heutiger Profi-Wrestler Tim „The Machine“ Wiese (35) ein Verständigungsproblem. Zunächst sollte „First to three“ gespielt werden, d.h. weiterkommt, wer als erster drei Sätze für sich entscheiden kann. Wiese und van Gerwen wollen aber „Best of three“ verstanden haben, was bedeutet, wer zuerst zwei Sätze gewinnt. Wiese jubelte nach zwei gewinnen Sätzen „Finish, jetzt ist vorbei.“ Winterscheidt wollte aufklären, Wiese schäumte. Kommentator und Darts-Experte Elmar Paule (46) klärte auf.

Der angekündigte Reiner Calmund konnte wegen einer Schleimbeutelentzündung im Ellenbogen im Düsseldorfer Maritim-Hotel nicht antreten. Für ihn sprang kurzfristig Ex-Fußballstar Mario Basler ein.

Gespielt wurde das erste Promi-Turnier dieser Art im traditionellen „501“-Modus. Das heißt, Jedes Team startete mit 501 Punkten und muß, so schnell es eben geht, auf null runterspielen…

Erste Promi-Darts-WM: Michael van Gerwen und Tim Wiese siegen
Foto: ProSieben/ Willi Weber

Was schreibt die Presse? „Teils überraschend spannend, teils komplett desaströs: Die Promi-Darts-WM bei ProSieben gerät zum emotionsintensiven TV-Event. (…) Ton- und Kameraregie scheinen ebenfalls Kleiner-Feiglings-mäßig angeschlagen, und Moderator Joko Winterscheidt wirkt inmitten dieser Proll-Umtosung, als müsse er an seinem ersten Tag als Kindergärtner eine Horde gnadenloser Blagen im Cola-Zuckerrausch bändigen.“ (Der Spiegel)

„Die Moderation der Show hatte ProSieben-Li-La-Launebär Joko Winterscheidt übernommen, der jedoch angesichts der Gröl-Stimmung im Saal und der leicht reizbaren WM-Teilnehmer schnell Überblick und Lockerheit verlor und eher unbeholfen durch die Kulissen stolperte.“ (T-Online)

Erste Promi-Darts-WM: Michael van Gerwen und Tim Wiese siegen
Foto: ProSieben/ Willi Weber