Sonntag, 08. Januar 2017, 18:40 Uhr

Martin Scorsese erklärt das Aus des Frank-Sinatra-Biopics

Martin Scorsese spricht über das Aus der geplanten Biografie. Der berühmte Regisseur hat viele Ideen im Kopf, die er gerne in Filme umsetzen möchte. Doch besonders ein Projekt liegt ihm sehr am Herzen, für das er seit Jahren in der Planung steckt.

Martin Scorsese erklärt das Aus des Frank-Sinatra-Biopics
Foto: Nicky Nelson/WENN.com

Doch wie es aussieht, könnte dieser große Plan nun an der Familie der musikalischen Ikone scheitern. Schon vor wenigen Monaten hatte der ‚Spider-Man 2’-Drehbuchautor Michael Chabon mitgeteilt, dass er lange an einem Skript für Scorseses Frank-Sinatra-Biopic gearbeitet habe, dieses jedoch gescheitert sei. Gründe nannte er damals nicht. Nun sprach jedoch Scorsese selbst über das Aus des Projekts und erzählte im Interview mit ‚Toronto Sun’, dass die Verwandten des Musikers nicht mit dem Film einverstanden gewesen sind.

Denn der Regisseur schreckte auch vor den Schattenseiten von Sinatras Leben nicht zurück, was der Familie wohl nicht gefiel: „Wenn ihr aber erwartet, dass ich es mache, dann könnt ihr nicht bestimmte Dinge zurückhalten“. Doch sollte sich die Familie doch noch einmal umentscheiden, sei sich Martin sicher: „Sagt ihr ja, dann bin ich da“. Sogar Darsteller hatte er bereits im Sinn: So sollte Al Pacino die Hauptrolle spielen und Robert De Niro Dean Martin verkörpern.