Montag, 09. Januar 2017, 9:18 Uhr

David Blaine hätte sich mit diesem Trick fast selbst erschossen

Der besonders in den USA angesagte Magier David Blaine (43) hätte sich fast selbst erschossen. Das verriet der Zauberer jetzt in der Fernsehshow ‚David Blaine: Beyond Magic‘, in der er u.a. auch mit David Beckham auftrat.

David Blaine hätte sich mit diesem Trick fast selbst erschossen
Foto: Channel 4HD/WENN.com

Der Vorfall passierte demnach im November bei einer Show vor 20.000 Besuchern in Las Vegas, wurde erst jetzt richtig bekannt. Blaine trug einen Mundschutz mit Metallbecher, mit dem er ein Projektil abfangen wollte. Darauf war eine Vorrichtung mit Gewehr gerichtet. Der risikofreudige Zauberer wollte dann einem Seil ziehen, dass den Abzug des Gewehr und damit einen Schuss auslöst. Die Kugel schlägt in den Mundschutz mit einem Metallbecher ein, doch durch die Wucht reißt die Halterung.

Blaine, der bekannt ist für seine verrückten Stunts, sagte dazu laut ‚Sun‘: „Als die Kugel auf den Becher traf, hörte ich ein sehr hohes Piepen und fühlte einen Einschlag im Hals. Ich war mir sicher, dass die Kugel durch mich durchgegangen und ich tot war.“

Dann habe er einen Schmerz bemerkt „und das holte mich zurück. In diesem Moment merkte ich, dass auch der Mundschutz zerborsten war und ich am Leben war.“ Blaines Kehle wurde dabei angeblich verletzt. Den Stunt hatte der Magier seit 2010 erst dreimal aufgeführt. Blaine will es wieder tun.

Übrigens: Ob sich die Sache wirklich so zugetragen hat, bleibt das Geheimnis des großen Meisters… (PV)