Montag, 09. Januar 2017, 19:29 Uhr

Oliver Welke will wieder eine deutsche Late-Night-Show

ZDF-Moderator Oliver Welke (50) wünscht sich für Deutschland gerne eine Late-Night-Show. „Es fehlt eine Show, die dir hilft, mit dem Tag abzuschließen“, sagte er im Interview mit der „Berliner Zeitung“. „In den USA gibt es diese Late-Night-Kultur seit Jahrzehnten.“

Oliver Welke will wieder eine deutsche Late-Night-Show
Foto: ZDF/Willi Weber

In Deutschland habe es nur Harald Schmidt gegeben. „Und danach ist es wieder eingeschlafen. Jetzt gibt es Böhmermann, aber nur einmal pro Woche.“ Allerdings sei eine Late-Night-Show die Königsdisziplin. Dafür kommen nach Einschätzung des „heute-show“-Moderators nur wenige infrage: „Du brauchst Leute wie Schmidt oder Böhmermann, die entsprechende Bühnenerfahrung haben“, sagte Welke der Zeitung.

„Wir haben im Deutschen Fernsehen sehr viele, ich sage es jetzt mal etwas despektierlich, Ansager. Die sind in der Lage, vor der Kamera fehlerfrei Sätze aufzusagen. Aber es ist etwas ganz anderes, eine Gruppe von Menschen so zu unterhalten, dass die mental dranbleiben. Vielleicht fehlt auch ein wenig die Tradition.“ In den USA gehöre das zur Abendunterhaltung: „Einer kommt raus, macht Stand-up und dann kommen zwei tolle Gäste.“

Oliver Welke ist Moderator der „heute-show“. Die Sendung im ZDF stellt die Welt der TV-Nachrichten auf den Kopf. Satirisch, witzig, bissig kommentiert Oliver Welke die aktuellen Fernsehbilder aus Politik und Nachrichtensendungen. Die „heute-show“ mit einem Anchorman und einem Team bietet gutgelauntes Politainment, unterhaltend und geistreich zugleich. Wahlkampfparolen werden seziert, hohle Phrasen entlarvt oder das Fachchinesisch unserer Volksvertreter humorvoll übersetzt. (dpa/KT)