Dienstag, 10. Januar 2017, 20:56 Uhr

Video: Tom Hardy über die „Unverdorbenheit“ von Hunden

Britenstar Tom Hardy (39) hat mit seinem Hund Woody bekannterweise eine ganz besondere Beziehung. Der ‚Taboo’-Serienstar nutzte dann auch sein kürzliches ‚Vanity Fair’-Interview, um über seine Begeisterung für die Vierbeiner im Allgemeinen zu sprechen.

Video: Tom Hardy über die „Unverdorbenheit“ von Hunden
Ganz schön behaart das Sahneschnittchen Tom Hardy gestern bei der Premiere von „Taboo“. Foto: Guillermo Proano/WENN.com

Er erklärte: „Sie sind einfach so rein und direkt und sie tragen ihr Herz an ihrer Brust [sic]. Man weiß, was man mit einem Hund bekommt.“ Und der ‚Taboo’-Schauspieler fuhr immer noch begeistert fort: „Ich liebe das. Uneingeschränkte Kameradschaft und Treue in der langweiligsten Form. Das Leben und die Seele ist direkt neben dir […]. Wenn ein Hund um einen herum ist, gibt es tolle Zeiten…man fragt sich: warum würde er es wollen, um uns herum zu sein? Was zum Teufel sieht er in uns? Wir verdienen sie [die Hunde] nicht! Was sieht er in uns, das ihm sagt: ‚Nun, ich möchte mit dir zusammen sein, du bist toll? Ich bin nicht toll. DU bist toll.“

Na, da scheint einen die grenzenlose Hundeliebe ja voll erwischt zu haben. Und bei dem, was an charakterlich fragwürdigen Menschen da draußen ja leider so zahlreich herumschwirrt, wäre es schön, wenn sich der ein oder andere tatsächlich vielleicht einmal ein Vorbild an einem Hund nehmen würde…(CS)