Freitag, 13. Januar 2017, 12:40 Uhr

Kanye West will mit den Tätern Klartext reden?

Gut drei Monate nach dem schrecklichen Raubüberfall auf Ich-Darstellerin Kim Kardashian wurden drei Männer festgenommen. Nun will Kims Mann mit ihnen Klartext reden. Darauf hat die französische Polizei gerade noch gewartet…

Kanye West will mit den Tätern Klartext reden?
Foto: TNYF/WENN.com

Die ‚Keeping Up With the Kardashians‘-Darstellerin wurde total verstört zurückgelassen, als sie bei einem bewaffneten Raubangriff im Oktober überfallen wurde. Nachdem mehrere Männer am gestrigen Donnerstag angeklagt wurden, freue sich nun ihr 39-jähriger Ehemann darauf, mit „den mutmaßlichen Tätern Tacheles“ zu reden. So erzählte ein angeblicher „Bekannter“ der Website ‚HollywoodLife.com‘: „Kim könnte Angst davor haben, den Personen, die sie überfielen, ins Gesicht zu schauen. Aber Kanye überhaupt nicht! Er möchte nach Paris fliegen und sich die Typen anschauen, die seine Frau so behandelten. Er möchte mit ihnen Klartext reden und hat eine Menge zu sagen. Er weiß nicht viel über Pariser Gesetze, aber er will unbedingt dabei sein, wenn der Richter die Übeltäter verurteilt.“

Zuvor war bereits berichtet worden, dass ein 63-Jähriger als Yunice A. identifiziert worden war und mit dem 44-jährigen Florus H. bereits wegen eines Komplotts, Raubes und Kidnappings zur Verantwortung gezogen wurde. Mittlerweile wurde der Ältere bereits des Komplotts und des Weiterverkaufs des gestohlenen Schmucks beschuldigt.

Sein Anwalt bestritt jedoch gegenüber dem französischen Sender ‚BFM‘ seine Beteiligung. Der letzte Beschuldigte, der 27-jährige Gary M., ist der jüngere Bruder von Kims Chauffeur Michael Madar und wurde bereits wieder freigelassen. Doch auch der 36-jährige Star selbst soll in die Ermittlungen miteinbezogen werden: „Kim muss sich nun Videos von den Männern anschauen. Diese werden nach Amerika geschickt, wo sie diese mit amerikanischen Ermittlern sichten muss.“ (Bang)