Samstag, 14. Januar 2017, 9:34 Uhr

Amber Heard und Johnny Depp: Die Scheidung ist durch

Amber Heard und Johnny Depp sind endlich offiziell geschieden. Getrennt haben sich die beiden Schauspieler eigentlich schon letztes Jahr. Im August hatten sie sich darauf geeinigt, dass der ‚Fluch der Karibik‘-Darsteller der schönen Blondine im Zuge des Scheidungsverfahrens 7 Millionen Dollar zahlt.

Amber Heard und Johnny Depp: Die Scheidung ist durch
Foto: WENN.com

Doch damit gab sich die 30-Jährige nicht zufrieden und forderte vor Gericht mehr. Was folgte, war ein Rosenkrieg vom Feinsten. Nun sieht es ganz so aus, als sei der Streit endlich beigelegt worden. Heards Anwalt erzählte gegenüber ‚DailyMail.com‘ am Freitag (13. Januar): “Das ist ein großartiger Tag. Alles, was Amber wollte, war, geschieden zu werden. Und jetzt ist sie es. Um es in den Worten des [ehemaligen US-Präsidenten] Gerald Ford zu sagen: ‚Unser langer nationaler Albtraum ist vorbei.’“ Letzten Monat hatte Depp noch gefordert, dass seine Ex ihm eine Entschädigung in Höhe von 100.000 Dollar für seine Gerichtskosten zahlen soll.

Die Hollywood-Darstellerin reagierte äußerst empört auf dieses Gesuch und bezeichnete die Forderung als “unverschämt“. Außerdem warf sie dem 53-Jährigen vor, das Verfahren künstlich in die Länge zu ziehen: „Auf mich wirkt es so, als würde Johnny die Entwicklung verlangsamen wollen, um mich zu quälen. Ich möchte mein Leben zurück und jetzt von Johnny geschieden sein.“ Dieser Wunsch wurde ihr nun gewährt.