Samstag, 14. Januar 2017, 20:16 Uhr

Emoji: Schon viel Wirbel um neuen Animationsfilm

Sony Pictures bringen im Sommer 2017 den ersten Emoji-Film mit unter anderem „Carpool Karaoke“-Star James Corden (38) raus. Obwohl es erst einen Teaser gibt, glauben viele jetzt schon, dass es einer der schlechtesten Filme des Jahres werden könnte.

Emojis: Schon viel Wirbel um neuen Animationsfilm
Foto: Sony Pictures Releasing GmbH

Auf YouTube schaffte der Clip nur knapp 5.000 Likes, dafür aber fast 70.000 Daumen nach unten. Wenn man sich die Kommentare unter dem Video durchliest, bekommt man ein sehr eindeutiges Bild davon, was die User von dem Projekt halten. Sie finden den Trailer langweilig, ambitionslos und ohne jeden Witz. Viele glauben, dass Sony einfach nur hofft, die beliebten Emojis als Geldmaschine verwenden zu können, die die Teens schon in die Kinos locken wird. Eine Person fragt: „ Was kommt als nächstes? Der Meme-Movie?“

In dem Teaser zu „Emojimovie: Express Yourself“ (Originaltitel) erfährt man nicht viel von der Handlung. Darum soll es aber um den wilden Emoji Gene gehen, der im Gegenteil zu den anderen Emojis mit mehr als einer Emotion geboren worden ist. Gene tut sich mit dem Codeknacker Jailbreak zusammen. Die beiden erleben ein wildes Abenteuer, das sich komplett auf dem Smartphone eines Teenagers abspielt.

Emojis: Schon viel Wirbel um neuen Animationsfilm
Foto: Sony Pictures Releasing GmbH

Vielleicht wird der Film aber besser als gedacht. Immerhin konnte James Corden für das Projekt gewonnen werden. Er spricht den besten Freund von Hauptcharakter Gene, den Emoji Hi-5, also die „Gib mir 5“-Hand. Regie führt Tony Leondis, der bereits die Animationsfilme „Igor“ und „Lilo und Stitch 2“ machte. (LK)