Montag, 16. Januar 2017, 15:58 Uhr

Licht aus am Piccadilly Circus

Die Kreuzung im Herzen Londons ist nicht zuletzt wegen ihrer dominierenden Werbetafeln weltbekannt. Voraussichtlich bis zum Herbst bleiben sie ausgeschaltet.

Die berühmten Leuchtreklamen am Londoner Piccadilly Circus bleiben jetzt monatelang dunkel. Am Montagmorgen wurden die Lichter an einer der meistfotografierten Kreuzungen der Welt abgeschaltet. Der Grund sind technische Neuerungen. Wie der Besitzer der Werbeflächen, die Immobilienfirma Land Securities, im Vorfeld mitteilte, soll anstelle der bestehenden Bildschirme nun ein einziger hochauflösender Riesen-Bildschirm aus Leuchtdioden angebracht werden. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum Herbst.

Licht aus am Piccadilly Circus
Foto: Chris Saxon/WENN.com

Bis dahin bleiben die Leuchtreklamen aus – dies sei bislang nur während des Zweiten Weltkrieges, bei den Begräbnissen von Winston Churchill (1965) und Prinzessin Diana (1997) sowie bei der sogenannten Earth Hour der Fall gewesen.

Seit den achtziger Jahren ist es nur noch erlaubt, Werbung an dem abgerundeten Haus an der Shaftesbury Avenue zu buchen. Die zuletzt bekannte Coca-Cola Werbefläche zum Beispiel stammt von 2003, als das bisherige digitale Projektor-Board durch das LED-Display ersetzt wurden. (dpa/KT)