Dienstag, 17. Januar 2017, 20:02 Uhr

Miranda Kerr plaudert über ihre neue Jeans-Kollektion

Miranda Kerrs Kollaboration mit dem Jeans-Label ‚Mother‘ kommt im Februar. Nachdem das australische Topmodel Anfang 2013 seine Flügel an den Nagel gehängt und sich endgültig von ‚Victoria’s Secret‘ verabschiedet hatte, lief es besser denn je.

Miranda Kerr plaudert über ihre neue Jeans-Kollektion
Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

Zwar war der Abschied von dem Unterwäsche-Unternehmen nach siebenjähriger Zusammenarbeit ein mutiger Schritt, doch Arbeitslosigkeit war ganz und gar nicht in Sicht. Nachdem die australische Schönheit bereits mit vielen großen Modeunternehmen zusammengearbeitet hat, kam nun die nächste Kollaboration zustande: In wenigen Wochen wird das schöne Model seine Jeans-Kollektion, die es zusammen mit dem Label ‚Mother‘ entworfen hat, vorstellen.

Im Interview mit Lesley McKenzie und ‚Vogue‘ stellt die Schönheit klar, dass sie bei Kleidung auf Nachhaltigkeit setze: „Eins meiner liebsten Dinge ist es, meinen Kleiderschrank auszusortieren und meine Kleidung an Freunde, Familie und Wohltätigkeitsorganisationen wegzugeben.“ Den Platz im Schrank kann die 33-Jährige aktuell auch gut gebrauchen, denn schon bald wird ihre Kollektion mit dem Label, das in Los Angeles sitzt und Jeans-Artikel vermarktet, veröffentlicht.

So soll die Linie, die von den Sechzigern inspiriert sein soll, einen „modernen Dreh“ haben und aus Tops, Jeans, Shorts, einem Rock und einem Jumpsuit bestehen. Über ein hochgeschlossenes Sweatshirt, das zu den zwölf Teilen gehört, sagt Kerr: „Der Ausschnitt ist sehr speziell, weil ich engere lieber mag, als lockere V-Ausschnitte.“ Ein Teil der Einnahmen durch die ‚MirandaXMother‘-Kollektion, die im Februar erscheinen soll, kommt der ‚Sydney’s Royal Hospital for Women Foundation‘ zugute, die dem Wohlbefinden von Frauen und Neugeborenen gewidmet ist. So erklärt das Model, das mit dem Snapchat-Gründer Evan Spiegel verlobt ist: „Ich möchte Menschen helfen, auf die Sonnenseite des Lebens zu blicken und dankbar für das zu sein, was sie haben und sich nicht mit anderen zu vergleichen.“