Mittwoch, 18. Januar 2017, 20:28 Uhr

Scott Eastwood: Illegaler Sprung wird untersucht

Scott Eastwood (30), seines Zeichens Sohn von Hollywood-Legende Clint Eastwood (86), kriegt möglicherweise bald mächtig viel Ärger. Wie unter anderem ‚abc.net.au’ berichtet, könnte ihn nämlich ein illegaler Sprung von einer Klippe in Australien ziemlich teuer zu stehen kommen.

Scott Eastwood: Illegaler Sprung wird untersucht
Foto: Pacific Coast News/WENN.com

Der Schauspieler, der auch als Model tätig ist, befindet sich gerade für Dreharbeiten in Sydney und Umgebung. Am Montag (16. Januar) postete er auf Instagram ein Video, das ihn beim Sprung von einer Klippe der ‚Wattamolla Falls’ im Royal National Park zeigt. Das hätte er mal lieber gelassen, denn das rief die ‚NPWS’ (National Parks and Wildlife Service)-Behörde auf den Plan. Ein Sprecher bestätigte nun auch, dass sie den Vorfall untersuchen würden, weil Eastwoods Handeln verboten wäre. Demnach seien Sprünge von den Klippen dort nicht sicher und extra Maßnahmen ergriffen worden, diese zu verhindern.

Mehr: Scott Eastwood über mediengeile Kollegen in L.A.

Der Sprecher erklärte: „Unglücklicherweise bringen sich einige Leute in Gefahr, indem sie Warnhinweise ignorieren, über Barrieren klettern oder nicht auf den vorgegeben Wanderwegen bleiben.“ Die NPWS würde den Vorfall daher auch „überprüfen und entscheiden, ob und wenn ja, welche Maßnahmen ergriffen werden.“ Ferner würden weitere Maßnahmen zur Verbesserung der öffentlichen Sicherheit in Betracht gezogen. Zu Weihnachten ertrank erst ein 27-jähriger Mann an der gleichen Stelle, nachdem er ins Wasser gesprungen war. (CS)