Freitag, 20. Januar 2017, 21:15 Uhr

Harry Potter: Zu den Gerüchten um eine neue Trilogie

Letztes Jahr kam das neue „Harry Potter“-Buch von J.K. Rowling (51) raus. Der Journalist und Historiker Jim Hill will jetzt aufgeschnappt haben, dass die Trilogie „Harry Potter und das verwunschene Kind“ verfilmt werden soll.

Harry Potter: Zu den Gerüchten um eine neue Trilogie
„Fantastische Tierwesen“-Star Eddie Redmayne mit Potter-Autorin J.K Rowling.
Foto: Lia Toby/WENN.com

Und zwar angeblich mit den Darstellern aus dem Original-Cast der ersten Filme: Daniel Radcliffe (27), Rupert Grint (28) und Emma Watson (26) sollen wieder in ihre alte Rollen schlüpfen. Schnell machte die Geschichte die Runde.

Die „Harry Potter“-Filmreihe war ein gigantischer kommerzieller Erfolg an den Kinokassen. Kein Wunder, dass die Warner Bros. Studios darüber nachdenken auch die neuen Bücher zu verfilmen. Könnte man glauben, sollte man aber nicht. Die Trilogie erzählt das Leben von Harry Potter und seinen Schulfreunden als Erwachsene. Sie haben alle inzwischen alle selber Kinder und stehen fest im Berufsleben. Wer wäre da besser geeignet, als die Schauspieler aus den ersten acht Filmen?

Nun, Potter-Autorin J.K. Rowling schaltete sich heute Nachmittag dann via Twitter selbst ein und schrieb: „Ich weiß, dass eine Menge Leute nach Gründen suchen, heute fröhlich zu sein, aber die Gerüchte über #CursedChild-Filmtrilogie!“ sind nicht wahr.“ Und Warner Bros. erklärte: „‚Harry Potter und das verwunschene Kind‘ ist ein Bühnenstück, es gibt keine Pläne für einen Film.“

Nun kommen erst mal im Abstand von zwei Jahren die insgesamt vier Teile des Harry-Potter-Ablegers „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ in die Kinos. (LK)