Freitag, 20. Januar 2017, 22:06 Uhr

Sarah Lombardi packt in Video aus: "Ich will nichts Böses!"

Sarah Lombardi schüttet ihre Seele via Facebook aus. In einem fünfminütigen Video sowie einem langen Post schildert die Ex-Frau von Pietro Lombardi ihre Version des Trennungsskandals.

Sarah Lombardi packt in Video aus: "Ich will nichts Böses!"
Foto: AEDT/WENN.com

Schon seit Monaten hat die Sängerin mit einem Shitstorm zu kämpfen, der ihre Affäre zu Michael T. während ihrer Ehe mit Pietro scharf verurteilt. Jetzt beantwortet die Castingshow-Teilnehmerin alle Fragen. Die junge Mutter leidet sichtlich unter den Beschimpfungen im Netz und äußert sich unter Tränen im Video zur Trennung von ‚DSDS‘-Gewinner Pietro. Sie hätte die Ehe erst beenden sollen, das sei ihr jetzt klar und sie habe daraus gelernt.

„Ich denke, ich werde noch einige Fehler machen und trotz allem wird man dadurch reifer, stärker und kann daran nur wachsen und etwas lernen für das restliche Leben“, schreibt die Sängerin in ihrem Post. Außerdem stellt die hübsche Brünette im Video klar, dass sie nicht einfach nur fremdgegangen wäre, sondern da viel mehr passiert sei.

„Für mich war das kein One-Night-Stand. Für mich ist da ja wirklich was entstanden über diese Wochen ohne Monate.“ Auch jetzt verbringe die 24-Jährige noch viel Zeit mit Michael T. und sei „froh, dass er da ist.“ Die Ehe mit Pietro sei schon kaputt gewesen, bevor sie den einstigen Bohlen-Liebling betrog.

„Dafür, dass eine Ehe nicht mehr funktioniert, sind immer zwei Menschen verantwortlich“, rechtfertigt sich die Musikerin im Video. „Ich war schon immer eine Kämpferin und auch wenn all diese bösen Kommentare mich sehr verletzen, möchte ich mich davon niemals unterkriegen lassen.“