Samstag, 21. Januar 2017, 11:24 Uhr

Johnny Depp lässt sich nichts sagen

Kevin Smith erlaubt Johnny Depp am Set als Schauspieler komplette Entscheidungsfreiheit. Smith gibt zu, dass es einfach unmöglich ist, einem Depp zu sagen, was er tun soll. In der Horror-Comedy ‚Yoga Hosers‘ schlüpft der 53-jährige Schauspieler in die Rolle des Ermittlers Guy Lapointe.

Johnny Depp lässt sich nicht sagen
Foto: Youtube

Dabei lässt Filmemacher Smith (53) seinen Freund tun, was immer er möchte. ‘SciFiNow Magazin‘ verriert er: „Du leitest Johnny Depp nicht. Ernsthaft. Du sagst einfach, ‘was immer du gern machen würdest, Boss‘.” Als Johnny fragte, ob sie die Merkmale seines Charakters von Szene zu Szene verändern können, stimmte Kevin zufrieden zu. „Ich hätte niemals gesagt: ‘Diesen Sch*** kannst du mit den Maulwürfen nicht machen, Kumpel, das ist ein realistischer Film.‘ Natürlich nicht.“ Die Filmstars selbst, sind die Tochter von Smith, Harley Quinn Smith, und Johnnys Tochter Lily-Rose.

Die beiden verkörpern zwei Teenager-Yoga-Enthusiastinnen, die in dem Lebensmittelgeschäft, in dem sie arbeiten, eine Seuche an Nazi-Bratwürsten entdecken – bekannt als ‘Bratzis‘. Mit Hilfe von Lapointe versuchen sie diese zu zerstören. Die Regie der Teenager-Girls empfand Smith als einfach: „Es war wirklich f *** ing leicht. Niemand will cooler aussehen als ein Teenager-Mädchen.“ Alles, was er tun musste, war, ihnen die Szene zu zeigen und sie erkannten sofort ihre Fehler. Smith meint dazu: „Ich könnte 15-jährige Mädchen nicht dazu bewegen, 15-jährige Mädchen zu spielen. Ich war selbst nie eines.“

Vielleicht sollte sich Mister Depp mal mehr sagen lassen, dann floppen seine Filme nicht mehr. ‚Yoga Hosers‘ kam im September 2016 in die US-Kinos. Ein Deutschland-Start bleibt ungewiss.

Johnny Depp lässt sich nicht sagen
Foto: WENN.com