Montag, 23. Januar 2017, 12:16 Uhr

Jack Black über Trump: "Der ist wie Charlie Sheen auf Crack"

Heute beginnt die erste offizielle Woche von Donald Trump (70) als Präsident der USA. Aber viele halten gar nichts von dem selbstverliebten Milliardär mit den Wahrnehmungsstörungen. Der Schauspieler und Comedian Jack Black (47) verglich ihn gerade mit Charlie Sheen, als dieser ständig high auf Crack war und nur dummes Zeug laberte.

Jack Black über Trump: "Der ist wie Charlie Sheen auf Crack"
Foto: Emelie Andersson/WENN.com

Im Interview mit „Variety“ sprach Jack Black vor allem über seinen neuen Film „The Polka King“. Zur selben Zeit fand auch der „Women’s March“ in Washington und anderen großen Städten weltweit statt. Auf seine Meinung zu diesen Themen angesprochen, äußerte sich der „School of Rock“- Schauspieler sehr ausführlich. „Die Welt ist kein Monopoly-Spiel, bei dem der reiche Milliardär das Spiel gewinnt. Es geht darum, dass wir als Welt zusammenarbeiten (…) Wer hat sonst noch so viel übers Gewinnen geredet? Oh ja, Charlie Sheen. Als er auf Crack war.“

(Wir haben da ein Video aus dieser Zeit gefunden und es stimmt: eine gewisse Ähnlichkeit ist erkennbar. Hier soll nicht impliziert werden, dass Präsident Trump Crack konsumiert, sondern dass der Witz von Jack Black nur lustig ist.) Jack Black glaubt auf jeden Fall, dass die Ideen vom Gewinnen an sich und Weltpolitik nicht mehr zusammenpassen. „Was bedeutet das gesamte Konzept Gewinnen? Gewinnen hat einen Preis. Gewinnen impliziert, dass jemand anderes verliert…Das ist krank.“

Schlaue Worte, vielleicht sollte Jack Black 2020 als Präsident kandidieren. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist alles möglich. (LK)