Montag, 23. Januar 2017, 9:05 Uhr

Markus Majowski und die gestellten Szenen im Dschungelcamp

Markus Majowski hat bei ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ dazugelernt. Der 52-Jährige musste als Dritter seine Koffer packen und wurde vom Publikum aus dem Dschungel gewählt. In seinem ersten Interview nach der Rückkehr spricht er über die Erfahrungen in Australien und berichtet, dass der Aufenthalt ihn gestärkt habe.

Markus Majowski und die gestellten Szenen im Dschungelcamp
Foto: RTL/Stefan Menne

„Ich habe etwas dazu gelernt, ich fühle mich auch irgendwie stärker“, resümiert er gegenüber ’spot on news‘, „Ich denke, das resultiert aus der körperlichen Belastung und der seelischen Herausforderung. Man muss sich auf viele Menschen einlassen. Das alles hat meine Sinne geschärft. Ich fühle mich fitter, geistig und körperlich.“ Der Schauspieler war bekannt als der ‚Camp-Psychologe‘ und hörte am Lagerfeuer geduldig den Problemen der anderen zu. An seinem letzten Tag gab es jedoch einen Wutausbruch zu sehen, nachdem der Komiker nach einem Spiel nicht direkt losgebunden wurde.

Markus Majowski und die gestellten Szenen im Dschungelcamp
Foto: RTL/Stefan Menne

Seinen Ausraster in der Sendung am 21. Januar erklärte Majowski im Interview ebenfalls: „Die Schatzsuche war bereits beendet, ich wurde abgeschnallt. Dann hieß es aber, es sollten Bilder nachgeholt werden, die der Kamera fehlten.“ Dem zuliebe Team habe er das machen wollen und so ließ er sich erneut festbinden. „Diese Schnittbilder wurden dann auch verwendet – ich habe wirklich um Hilfe gerufen. Ich hatte starke Schmerzen, das wurde aber zunächst nicht zur Kenntnis genommen. Ich habe schon Sternchen gesehen – und schließlich wusste ich mir nicht anders zu helfen, als zu sagen ‚Wenn du mich jetzt nicht abschnallst, zeig ich dich an!'“.

Markus Majowski und die gestellten Szenen im Dschungelcamp
Foto: RTL/Stefan Menne

Dies sei aber gar nicht mehr Teil der Show gewesen, so Majowski weiter. Wir klären das gerade hier vor Ort. Es war allerdings für mich grenzwertig.“ So habe er „jetzt auch eine Entzündung in der Schulter und Schmerzen“, wie er im Interview mit web.de erzählte. „Die Anzeige ist definitiv vom Tisch. Das muss gar nicht sein. Als ich abgeschnallt wurde, habe ich zu dem Aufnahmeleiter gesagt, dass die Geschichte unter uns bleibt. Ich konnte allerdings nicht wissen, dass das in die Folge hineingenommen wird. Das ist ein absolutes No-Go.“

Und einen Tipp, wer dieses Jahr König des Dschungels wird, hat Majowski auch parat: „Ich glaube, Marc Terenzi wird Dschungelkönig. Ich könnte mir vorstellen, dass der das Ding durchzieht.“

Alle Infos zu ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ im Special bei RTL.de