Mittwoch, 25. Januar 2017, 0:09 Uhr

Dschungelcamp Tag 12: Alexander "Honey" Keen ist raus

Am Dienstagabend gab es die 12. Folge von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ bei RTL. Und langsam liegen die Nerven blank bei den Herrschaften. Es wird gelästert ohne Ende. Das Wichtigste aber zuerst: Alexander „Honey“ Keen durfte das Pritschenlager in Richtung Hotel „Versace“ verlassen.

Dschungelcamp Tag 12: Alexander "Honey" Keen ist raus
Foto: RTL/Stefan Menne

Am zwölften Tag müssen Zwangspatientin Hanka Rackwitz und Marc Terenci zur Prüfung „Dschungel-Casino“ antreten. Putziger Off-Kommentar von Daniel Hartwich: „Das Auge isst mit, aber essen sie auch das Auge mit?“ Dort gibt es drei Stationen: Roulette (2 Sterne), Black Jack (2 Sterne) und Einarmiger Bandit (3 Sterne). Insgesamt können die zwei Promis sieben Sterne erspielen. Außerdem werden noch kulinarische Dschungel-Spezialitäten und spezielle Getränke serviert.

Hanka und Marc nehmen die Dschungelprüfung an und das Spiel beginnt. Hanka: „Ich habe immer Pech im Spiel…“ Marc: „Vielleicht wird es heute anders.“ Sonja Zietlow: „Ihr bekommt acht Chips. Jeder von euch vier. Wir spielen zwei Runden Roulette. Und in jeder Runde müssen vier Chips gesetzt werden. Also jeder zwei. Eure Chips müsst ihr immer verteilen auf rot und auf schwarz. Also du musst einen auf rot und auf schwarz setzen und der Marc muss das gleiche machen. Die Chips haben unterschiedliche Werte. Es gibt zwei Chips, wo eine 1 draufsteht und es gibt zwei Chips, wo eine 3 draufsteht. Das bedeutet im Endeffekt, je nachdem welche Farbe kommt und welcher Wert auf dieser Farbe liegt, dass diese Anzahl an `Kotzlichkeiten` gegessen werden muss. Allerdings dürft ihr gemeinsam essen.“

Dschungelcamp Tag 12: Alexander "Honey" Keen ist raus
Foto: RTL/Stefan Menne

Und weiter: „Wir zeigen euch zuerst, was in der ersten Runde serviert wird und danach könnt ihr entscheiden, welchen Wert ihr auf welche Farbe setzt. Also es ist ein reines Glücksspiel.“ Als erstes Essen wird ein Straußen-Anus serviert. Marc: „Oh! Ich esse sowas niemals.“ Hanka: „Ich würde es essen.“ Marc: „Niemals in meinem Leben.“

Marc überwindet seine Ängste, nimmt sich ein Teil des Straußen-Anus und beißt rein. Hanka nimmt sich auch ein Stück und versucht, den Anus runter zu schlingen. Beide kauen und Marc schluckt ein Stück runter. Doch Hanka trägt die Hauptlast und sie haut rein. Marc: „Du machst das gut.“ Doch dann lässt Hankas Appetit nach. Marc: „Schaffst du es nicht?“ Die TV-Maklerin muss würgen: „Boah!“ Und sie schafft es nicht und spuckt den zerkauten Straußen-Anus zurück auf den Teller. Hanka: „Das Mittelstück geht, aber das Endstück ist schlimm.“ Ergebnis: kein Stern! Und so geht das dann weiter mit zwei Krokodil-Penissen, einer Fischaugenpresse, in der sie Fischaugen ausquetschen und den Saft anschließend trinken müssen… Insgesamt erspielen Hanka und Marc bei der Dschungelprüfung „Dschungel-Casino“ einen Stern.

Dschungelcamp Tag 12: Alexander "Honey" Keen ist raus
Foto: RTL/Stefan Menne

Was sonst noch geschieht:

Hankas Nachwehen
Der abendliche Streit mit Marc über die Campregeln lässt Hanka nicht in Ruhe. Gemeinsam mit Kader schwört sie sich bei der Feuerwache in der Nacht gegen den Sänger ein. Hanka: „Ich habe gar nicht gedacht, dass der Marc so ist. Regeln sind notwendig, das verstehe ich schon. Aber wenn es nur um die Sache geht und darum, wer hat das letzte Wort, wer ist an der Macht – so was hasse ich. Mittlerweile ist mir sogar der Jens lieber.“ Kader Loth: „Ich will mit dem nichts zu tun haben mehr.“ Hanka: „Das ist eine sehr gute Einstellung, meine liebe Kader. Das mache ich auch so. Ätschbätsch. Aber so ein bisschen enttäuscht und so ein kleiner Stich im Herzen ist das doch.“ Kader trocken: „Ich habe nichts anderes erwartet.“ Hanka: „Ich bin traurig.“ Kader: „Ja, für die Stimmung hier.“ Hanka: „Ja, da wird ja auch rücksichtslos vorgegangen. Das ist typisch Alphamännchen.“

Dschungelcamp Tag 12: Alexander "Honey" Keen ist raus
Foto: RTL

Marc rekapituliert
Im Morgengrauen hat auch Marc Redebedarf. Er nutzt einen Gang mit Gina-Lisa Lohfink, die später dann rausgewählt wurde, zur Toilette, um sich auszulassen: „Kader die ganze Zeit, hey pass auf deinen Ton auf mit mir.“ Gina-Lisa: „Du hast ganz normal geredet! Du hast etwas sehr Schönes gesagt. Wenn es dir hier nicht passt und wenn doch alles so schlimm hier ist und so fürchterlich – da ist die Tür, die können gehen. Wir haben hier Regeln und an die muss man sich halten.“ Marc: „Es ist total schwierig mit Hanka zu reden, die ist so schnell so emotional. Sie überlegt nicht. Sie ist wirklich seltsam. Mit Kader kann man irgendwann reden. Du kannst ihr sagen etwas und vielleicht hört sie zu. Aber Hanka! Kein‘ Chance! Alle Leute in der Gruppe, ich greife niemand an. Ich versuche immer mit alle gut zu sein. Wir machen die ganze Zeit alles, aber es ist denen nie gut genug.“

Dschungelcamp Tag 12: Alexander "Honey" Keen ist raus
Foto: RTL

Später macht er seinem Ärger auch gegenüber Alexander „Honey“ Keen Luft: „Gestern Abend, das war lächerlich. Hanka weiß nicht, was sie sagt. Immer muss man sie ausreden lassen. Sie lässt alles raus, was in ihrem Kopf ist. Da muss man gar nicht zuhören. Vielleicht, wenn alles raus aus ihrem Kopf ist, kann ich später reden mit sie. Das ist, denke ich, die einzige Chance.“ Honey: „Ich persönlich kann dir nur empfehlen, lass die Kommunikation. Das ist nur Stress! Das ist nicht dein Job!“ Marc: „Du kennst mich. Ich kann nicht aufhören, darüber zu reden!“

Lästern über Honey
„Ich bin gespannt, wen der Honey sich jetzt aussucht zum Flirten“, flüstert der etwas hinterfotzige Wadenbeisser Florian Wess witzelnd Kader auf einer Liege ins Ohr. Kader ist gar nicht zum Scherzen aufgelegt: „Du hast das gestern gar nicht mitbekommen, wir hatten gestern eine kleine Auseinandersetzung mit Marc, da hat er sich im Ton mir gegenüber vergriffen und da hat Honey ihn gleich unterstützt. Wenn jemand einen blöd von der Seite anmacht, dann unterstützt man diese Person doch nicht. Dann hält man sich da raus.“ Florian: „Man hält sich raus oder unterstützt den Schwächeren.“ Kader: „Ja, aber er hat ihn gleich verteidigt. Damit hat er sich selber disqualifiziert.“

Florian hetzt weiter: „Ich sag‘ dir ja, dass er ein falscher Typ ist. Habt ihr nie gecheckt! Er denkt ja auch, dass er geistig der Hanka überlegen ist, aber das ist er nicht. Er denkt, dass er uns allen überlegen ist. Wenn es hart auf hart kommt, tritt der sogar dem Marc in den Arsch.“ Im Interview legt Kader schließlich nach: „Seit gestern ist Honey bei mir unten durch menschlich. Er hat sich so angeschleimt an Marc. Er will immer punkten, egal ob das andere Menschen verletzt oder nicht. Er nimmt keine Rücksicht auf Verluste.“