Mittwoch, 25. Januar 2017, 8:54 Uhr

George Michael hielt die Menschen von sich fern

Laut Boy George hielt George Michael in seinen letzten Lebensjahren Menschen von sich fern. Der 55-jährige ‚Karma Chameleon‘-Interpret verriet, dass er „immer mal wieder“ mit Michael vor dessen Tod im Dezember in Kontakt war.

George Michael hielt die Menschen von sich fern
Foto: WENN.com

Trotzdem wusste er nichts von den Problemen, mit denen der ‚Wham!‘-Sänger zu kämpfen hatte. George erzählte in der Sendung ‚Watch What Happens Live‘: „Ich habe Zeug in den Zeitungen gelesen. Aber ich wusste nie, was wirklich – er hielt Menschen von sich fern, er war ein sehr privater Mensch.“ Während der 1980er konkurrierten Michael und er zunächst, später wusste er jedoch das Talent des ‚Faith‘-Interpreten zu schätzen. Der exzentrische Musiker verriet weiter: „In den Anfangszeiten waren wir Konkurrenten. Beide hießen George, beide machten Soul-Musik. Also am Anfang waren wir echte Konkurrenz. Später lernte ich ihn als Musiker wirklich schätzen – also, ungefähr während ‚Faith‘. Ich wusste sein Talent wirklich zu schätzen.“ Boy George sprach im Interview außerdem über die Gerüchte, dass die beiden sich stritten, da Michael sich nicht öffentlichen outen wollte. Er erklärte: „Ja, aber es war kein wirklicher Streit.

Mehr zu George Michael: Codewort „Champagne“?

In den 80ern waren alle – Peter Burns, ich – echt zickig zueinander. Es war einfach in den 80ern so, mit all diesen Pop-Magazinen. Jetzt sind die Hausfrauen so drauf! Aber in den 80ern sagte man einfach gemeine Dinge über jeden.“ George Michael verstarb am 25. Dezember 2016 im Alter von 53 Jahren auf seinem Anwesen in Großbritannien. (Bang)