Mittwoch, 25. Januar 2017, 11:45 Uhr

Kader Loth von der Familie verstoßen?

Kurz vor dem großen Dschungelcamp-Finale am Freitag wird etwas deutlicher, warum Camperin und Meckertante Kader Loth (44) bei Äußerungen über ihre Familie so emotional reagierte.

Kader Loth von der Familie verstoßen?
Foto: RTL

„Familie ist für mich wahrer Luxus. Ich bin in einer Großfamilie groß geworden. Ich vermisse sie einfach. Das ist hart“, gestand Kader Loth vor ein paar Tagen im RTL-Pritschenlager und brach nach diesen Worten in Tränen aus. Der Grund: Ein Teil ihrer eigenen Familie soll sie schon vor Jahren verstoßen haben, weil sich die Eltern und fünf Geschwister für die freizügige Art der gebürtigen Türkin schämen. Ein nicht namentlich genannter Cousin von Kader verriet nun im Gespräch mit dem Hamburger Magazin ‚InTouch‘: „Unsere Familie ist sehr konservativ und traditionell, die Frauen tragen zum Beispiel Kopftuch. Deshalb ist Kader das schwarze Schaf bei uns. Obwohl ihre Eltern auch in Berlin wohnen, sehen sie sich nicht“, sagt er. Angeblich ginge es ihr „immer nur ums Geld“.

Kader Loth von der Familie verstoßen?
Foto: RTL

Kader Loth hingegen vermisst ihre Familie offenbar schon: „Das ist schon was Tolles, wenn man Familie hat, die zu einem steht, und man wird so akzeptiert, wie man ist, und so geliebt, wie man ist“, betonte sie etwa. Die 44-Jährige, die glücklich in einer Beziehung lebt, gestand jüngst am Dschungeltelefon, dass sie schon noch an Nachwuchs denke: „Ein Kind würde ich mir auch gerne wünschen. Es hat sich bisher leider nicht ergeben. Aus verschiedenen Gründen, weil ich eine Karriereperson war. Aber wenn es kommt, dann kommt es.“