Mittwoch, 25. Januar 2017, 14:19 Uhr

Michelle Williams kennt ihren eigenen Film nicht

Michelle Williams hat ‚Manchester by the Sea‚ nicht gesehen. Die 36-Jährige hat für ihre Performance in dem Drama eine ‚Oscar‘-Nominierung in der Kategorie ‚Beste Nebendarstellerin‘ bekommen.

Michelle Williams kennt ihren eigenen Film nicht
Foto: Claire Folger/Amazon Studios/Universal Puctures

Die hübsche Blondine gestand aber: „Ich habe ein paar Szenen vom Film gesehen. Ehrlich gesagt habe ich den Film nicht gesehen.“ Die Schauspielerin plant aber den Film in jedem Fall noch anzuschauen. Michelle erklärte gegenüber ‚The Wrap‘: „Ein Freund und ich hatten eigentlich geplant, ihn heute im Kino in Brooklyn anzuschauen, aber dann musste ich spontan zur Arbeit.“ Der Star gab zuletzt auch zu, dass er von dem Erfolg des Films, bei dem Kenneth Lonergan Regie führte, überrascht sei. Seine sechs ‚Oscar‘-Nominierungen, nämlich ‚Bester Film‘, ‚Bester Regisseur‘, ‚Bester Hauptdarsteller‘ (Casey Affleck), ‚Bester Nebendarsteller‘ (Lucas Hedges) und ‚Bestes Original-Drehbuch‘, können sich sehen lassen.

Die Amerikanerin meinte: „Ich liebe diese Art von Sets – das sind die, die ich am angenehmsten finde. Es war einfach wieder ein unabhängiger Film, der gerade so zusammenhielt. Uns war kalt und wir waren hungrig und müde. Aber wir haben an Kenny geglaubt.“ Die Schönheit hatte zuvor schon im Interview mit ‚The Wrap‘ über ihre Gedanken zum Drehbuch des Films gesprochen: „Oft liest man etwas und es ist einfach nicht wahr. Man kann dem nicht vertrauen. Man kann sich nicht vorstellen, das zu sagen oder das zu sein oder das zu tun. Aber Kennys Dialoge gehen schnell unter die Haut, weil es wahr ist.“

Michelle Williams kennt ihren eigenen Film nicht
Foto: Todd Williamson/Getty Images for Swisher Productions/Universal Pictures