Mittwoch, 25. Januar 2017, 9:12 Uhr

Thomas Häßler kann auch anders und Jens Büchner heult

Thomas Häßler will im Dschungelcamp das Rauchen nicht aufgeben. Der ehemalige Fußball-Profi musste ebenso wie alle anderen Camper fast alle seine Luxusgegenstände abgeben, nachdem die Kandidaten gegen einige Regeln verstoßen hatten.

Thomas Häßler kann auch anders und Jens Büchner heult
Foto: RTL

Häßler passte das allerdings gar nicht. Er jammerte: „Dann rauche ich meine zwei Zigaretten jetzt in einem Zug auf, und dann ist jut. Dann können sie mich mal kreuzweise. Was soll denn der Kindergarten. Wo bin ich denn hier?“ Auch die anderen Dschungelbewohner waren nicht erfreut über die neuen Spielregeln. Kader Loth musste ihr Make-Up abgeben, Jens Büchner durfte ein Kissen mit aufgedruckten Fotos seiner Familie nicht behalten, doch Häßler schien am meisten Probleme mit dem neuen Anti-Luxus-Gesetz zu haben. „Dann gebe ich mein Kissen und meine Kette ab. Wenn ich die nicht wiederkriege, reiße ich den ganzen ‚RTL‘-Laden kurz und klein“, schimpfte er.

Später beschwerte sich der Ex-Fußballstar am Dschungeltelefon: „In mir brodelt’s ohne Ende. Geht doch nochmal in euch und überlegt nochmal die ganze Geschichte, vielleicht gebt ihr uns ja nochmal eine Chance.“ Danach am Lagerfeuer schlug er gegenüber seinen Mitcampern jedoch schon wieder einen ganz anderen Ton an und drohte sogar damit, dass er „den Laden kleinmachen“ werde. Häßler sagte: „Auf Luxusartikel kann ich bis morgen verzichten, aber nicht auf Zigaretten. Wenn ich so wie hier nichts zu tun habe, knalle ich mir eine nach der anderen rein. Und das fehlt mir jetzt gerade und ich werde immer wütender.“

Thomas Häßler kann auch anders und Jens Büchner heult
Foto: RTL

Am Abend wurden die sieben noch verbliebenen Camper (vor der Rauswahl von Honey) mit Briefen ihrer Liebsten überrascht. Die Freude ist riesengroß und es wurde emotional am Lagerfeuer, besonders für Thomas, Florian und Jens. Florian las den Brief für Thomas vor. Der war von seiner Frau Anke: „Mein Stern, ich vermisse dich sehr, aber sehe dich ja zum Glück jeden Tag. Ich bin sehr stolz auf dich. Du sollst durchhalten. Ich liebe dich und freue mich, wenn du wieder bei uns bist. Dein Engel.“ Thomas war sehr ergriffen und bekommt feuchte Augen.

Und auch Jens Büchner vergoss Tränen der Rührung, als ihm die Zeilen seiner Freundin von Honey vorgelesen wurden: „Hallo mein Schatz, du machst deine Sache prima. Jeden Tag erzähle ich Jenna und Diego etwas von ihrem Papa. Du bist unser König, alle deine acht Kinder platzen vor stolz. Ich freue mich sehr darauf, bald Frau Büchner zu heißen. Ich liebe dich sehr!“ Da hat sich die 5-fach-Mama Daniela Karabas aber ganz schön ins Zeug gelegt…

Alle Infos zu ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ im Special bei RTL.de