Donnerstag, 26. Januar 2017, 12:45 Uhr

Pamela Anderson besuchte Flüchtlinge

Pamela Anderson hat ein Flüchtlingslager in Frankreich besucht. Die Schauspielerin hat auf ihrem Blog von ihren Erfahrungen berichtet und war ihren eigenen Angaben zufolge „sprachlos“.

Pamela Anderson besuchte Flüchtlinge
Foto: PETA/WENN.com

„Ich bin so wütend. Die Kinder sind so süß und höflich. Ich habe Decken, Mützen, Handschuhe, Obst, Malbücher und Stifte verteilt. Viele hatten Angst, dass sie keine Decke oder Stifte oder einen Apfel bekommen. Das war Chaos. Ich werden den heutigen Tag nie vergessen. Die sind dort seit Monaten, Jahren… Die Politik ist desaströs. Die Menschen müssen sehen, was passiert. Unschuldigen und wunderbaren Menschen wird so wenig Respekt entgegengebracht.“ (Hier geht’s zum Video!) Der Star setzt sich schon länger für den guten Zweck ein, so unterstützt er seit langer Zeit die Tierschutzorganisation ‚PETA‘ und machte sich zuletzt gegen Online-Pornografie stark.

Mehr: Das soll Pamela Anderson sein?

Auch Umweltschutz ist ein wichtiges Thema für die Blondine, so sagte sie kürzlich: „Ich versuche, alle zu überzeugen, auf erneuerbare Energie umzusteigen. Ich habe es aufgegeben, darauf zu warten, dass Regierungen – insbesondere die der USA – die Klimaveränderungen ernst nehmen. Als Individuen ist es eine der stärksten Entscheidungen, die wir treffen können.“