Donnerstag, 26. Januar 2017, 8:56 Uhr

Robbie Williams: Klage fallen gelassen

Robbie Williams und Ayda Field werden nicht mehr wegen sexueller Belästigung angeklagt. Das Paar wurde von seinem ehemaligen Assistenten Gilles De Bonfihs einer ganzen Reihe Vergehen beschuldigt, darunter Diskriminierung, Vertragsbruch und Betrug. Nun ließ Bonfihs die Klage jedoch überraschend fallen.

Robbie Williams: Klage fallen gelassen
Foto: Rocky/WENN.com

Er hatte vor fast zwei Jahren behauptet, dass Field (37) sich ihm gegenüber bewusst sexuell verhalten, ihren nackten Körper gezeigt und ihre Sexualität besprochen habe. Außerdem habe sie ihm Fragen über sein eigenes Sexualleben gestellt, während er zwischen Oktober 2014 und Januar 2015 für das Paar arbeitete. Nun ließ ein Sprecher des Los Angeles Superior Court allerdings verlauten, dass die Klage fallen gelassen wurde und nicht noch einmal eingereicht werden kann, nachdem der ehemalige Assistent am 22. Dezember darum gebeten hatte. Bonfihs‘ Anwalt wollte nicht kommentieren, ob die Angelegenheit privat geregelt werden konnte.

Der Fall wäre am 16. Februar vor Gericht gegangen. Williams und Field, die im August 2010 heirateten und gemeinsam die Kinder Teddy (4) und Carlton (2) großzieht, hat die Anschuldigungen gegen sie zuvor als „abscheuliche Lügen“ bezeichnet, gegen die sie „nachdrücklich vorgehen“ werden. Sie hatten außerdem eine Gegenklage eingereicht, in der sie ihrem ehemaligen Angestellten Betrug und Eindringen in die Privatsphäre vorwarfen.