Donnerstag, 26. Januar 2017, 9:31 Uhr

Schwere Vorwürfe gegen Jens Büchner und Daniela Karabas

VOX-Auswanderer Jens Büchner mußte am Tag 13 das Dschungelcamp verlassen. Nach seinem Einchecken ins Hotel Versace wird de 4r7-jährigen Familienvater sich dann mit ganz neuen Schlagzeilen herumschlagen müssen.

Schwere Vorwürfe gegen Jens Büchner und Daniela Karabas
Foto: RTL/Stefan Menne

Ein ehemaliger Kumpel des Mallorca-Sängers behauptet nämlich u.a., dass die Fehlgeburt nur erfunden worden sei und der von seiner Frau nur benutzt werde. In einem langen Facebook-Post schrieb der 2,13m-Mann Markus Wagner u.a.: „Viele Leute haben mir in den letzten Tagen die Frage gestellt, warum ich Jens Büchner nicht in den Dschungel begleitet habe, obwohl wir doch die besten Freunde sind. Diese Frage möchte ich daher auch gleich am Anfang beantworten (…) Ich habe Jens nicht in den Dschungel begeleitet, weil ich bereits zuvor diese „Freundschaft“ beendet habe. Ich setze das Wort Freundschaft bewusst in Anführungszeichen, weil ich im Nachgang der Meinung bin, dass es wohl doch nie eine war. Jedenfalls nicht von seiner Seite.“

So behauptete der Mann weiter, dass die Harmonie zwischen Büchner und seiner Freundin Daniela Karabas nur gespielt sei: „Mit Harmonie hat das Gebrüll, was ich da erlebt habe, so rein gar nichts zu tun. Harmonie wird nur in der Öffentlichkeit gelebt“.

Dann folgten Vorwürfe gegen Daniela und zur Fehlgeburt, über die sie auch auf dieser Seite im Interview sprach: „Ihr mediales Auftreten war nur eine Frage der Zeit und des Preises. Und als der stimmte, auch für die Kinder, begann Eure gemeinsame Story erst so richtig zu laufen. Emotionen lassen sich immer gut vermarkten und Babys sowieso. Nur das mit den Drillingen hätte ich jetzt an Eurer Stelle wirklich nicht gebracht, und schon gar nicht, wo Ihr doch das frühe Ultraschallbild via Handy herum gereicht habt.“ Gemeint sei damit wohl, dass die Fehlgeburt nur erfunden worden sei, weil im Netz Bilder kursieren, auf denen nur Zwilllinge zu sehen sind. „Das könnte Euch der eine oder andere verschaukelte Zuschauer übel nehmen, vor allem die, die wirklich ein Baby verloren haben oder selbst ungewollt kinderlos bleiben müssen. Da ist schnell mal die Schwelle des guten Geschmacks überschritten.“

Schwere Vorwürfe gegen Jens Büchner und Daniela Karabas
Foto: RTL/Stefan Menne

Wagner schreibt weiter: „Es scheint gut für Dich zu laufen und Eure Planung aufzugehen. Scheinbar genügen Dir die TV-Bilder von heiler Familie und lieben Freunden, da Du vielleicht ahnst, dass Du das wohl nie in Echt hinkriegen wirst und auch überhaupt nicht sehen willst, wie Du hier derjenige bist der auf ganzer Linie benutzt wird.“

Das Management von Büchner erklärte auf dessen Facebookseite: „Wir finden es sehr schade, dass Markus Wagener solche Vorwürfe veröffentlicht, obwohl er weiß, dass Jens aktuell nicht die Möglichkeit hat, sich selbst zu äußern. Markus hat zu der Drillingsgeschichte vermutlich einen falschen Kenntnisstand. Erst als Daniela in der 7. Schwangerschaftwoche mit Blutungen in die Klinik gebracht wurde, haben Jens und Daniela erfahren, dass es ursprünglich eine Drillingsschwangerschaft war und sie das dritte Baby leider verloren haben. Die Ultraschallbilder, die momentan im Netz kursieren, zeigen die Zwillinge in der 11. Schwangerschaftswoche.“ Man darf gespannt sein wie Büchner sich äußert.