Freitag, 27. Januar 2017, 20:56 Uhr

"Manchester by the Sea": Casey Affleck war nur Plan B

Casey Affleck hat die Rolle in ‚Manchester by the Sea‚ nur bekommen, weil Matt Damon den Part ablehnte. Dafür, dass der 41-jährige Schauspieler eigentlich nur Zweitwahl war, könnte er nun aber ganz schön abräumen. Der Darsteller wurde nämlich als “Bester Hauptdarsteller“ für die ‚Oscars‘ nominiert.

"Manchester by the Sea": Casey Affleck war nur Plan B
Foto: Claire Folger/ Courtesy of Amazon Studios

Im Gespräch mit Peter Travers in der amerikanischen Show ‚ABC’s Popcorn‘ offenbarte Ben Affleck jetzt, dass sein Bruder eigentlich nur Plan B für das Drama gewesen sei. „Unsere Produktionsfirma [‚Pearl Street Films‘] hat Rechte an ‚Manchester by the Sea‘ zusammen mit noch vielen anderen Personen.“ Der Film sei ursprünglich von Damon dafür gedacht gewesen, seine eigenen Ideen zu verwirklichen. Aber dann habe der ‚Jason Bourne‘-Star sich (angeblich) aus zeitlichen Gründen umentschieden.

„Casey bekam den Job, weil Matt ihn nicht machte“, erklärt der Bruder von Ben Affleck. Der ‚Gone Girl‘-Star ist schon lange mit seinem Schauspielkollegen befreundet.

„Ich kann euch nicht sagen, wie wichtig es ist, jemanden zu haben, der mit dir durch dick und dünn gegangen ist, durch Auf und Abs, jemand der weiß, was deine Lebenserfahrungen sind, jemand mit dem du dich identifizieren kannst“, schwärmte der Darsteller gegenüber ‚Entertainment Tonight‘ über Matt. Aber auch auf seinen kleinen Bruder Casey könnte der Drehbuchautor nie verzichten: „Es ist eine unglaublich wertvolle und kostbare Freundschaft, genauso wie die Freundschaft mit meinem Bruder. Ich wüsste nicht, was ich ohne die beiden Jungs machen würde.“

"Manchester by the Sea": Casey Affleck war nur Plan B
Foto: Claire Folger/ Courtesy of Amazon Studios