Sonntag, 29. Januar 2017, 10:42 Uhr

Jennifer Hudson: Umzug nach Großbritannien?

Jennifer Hudson liebäugelt womöglich mit einem Umzug nach Großbritannien. Die Sängerin ist derzeit Jurorin in der britischen Ausgabe von ‚The Voice‘ und anscheinend hat es ihr das Land so angetan, dass sie einen permanenten Wohnungsortwechsel in Betracht zieht.

Jennifer Hudson: Umzug nach Großbritannien?
Foto: Rocky/WENN.com

Als sie gefragt wurde, ob ein Umzug in das Vereinigte Königreich in Frage komme, antwortete die ‚Spotlight‘-Interpretin: “Ja, das würde ich liebend gerne tun – nein, ehrlich. Ich liebe es hier (in Großbritannien). Es ist so friedlich und jeder ist so nett.“ Ob in ihrem Hinterkopf da auch die Präsidentschaft von Donald Trump mitspielt? Verdenken könnte man es Hudson auf jeden Fall nicht. Ein Wörtchen mitzureden hat sicherlich aber auch Ehemann David Otunga (36). Mit dem Wrestler hat der Star den gemeinsamen Sohn David Daniel Jr. (7). Die Künstlerin selbst nahm 2004 bei der Castingshow ‚American Idol‘ teil und erreichte den siebten Platz.

Mehr zu Jennifer Hudson: Musik mit „Black Eyed Peas“-Frontmann?

Tatsächlich seien die beiden Wettbewerbs-Shows sehr unterschiedlich. Im Interview mit dem ‚LOOK‘-Magazin erklärte die Musikerin: “Der Prozess [bei ‚The Voice‘] ist um einiges schneller – es geht so schnell von Phase zu Phase. Ich habe es immer die ‚American Idol‘-Achterbahn genannt, aus der ich nie rauskommen würde, weil sie einfach immer weiter und weiter geht.“ Die 35-Jährige fügt hinzu: “Es stimmt, dass [‚The Voice‘ positiver ist], aber ich habe den Eindruck, dass Simon Cowell dich vor allem auf die Industrie vorbereitet.“ Durch den starken Konkurrenzkampf würden die Kandidaten gleich auf Gedeih und Verderb geprüft: “Man sieht, ob man eine Haut hat, die dick genug ist.“