Montag, 30. Januar 2017, 11:20 Uhr

Robbie Williams: Partys brachten ihn fast um

Robbie Williams wäre an seinem Party-Lifestyle der 90er fast gestorben. Der 42-jährige Sänger war ein starker Trinker und nahm regelmäßig harte Drogen, als er jünger war.

Robbie Williams: Partys brachten ihn fast um
Foto: Steve Searle/WENN.com

Nun gibt er zu, dass sein unüberlegter Lebensstil ihn fast ins Grab gebracht hätte. Williams verriet: „Ich bin zufrieden mit dem, was ich getan habe, denn es war eine Lebenserfahrung, die ich schlussendlich bezahlt habe – fast mit meinem Leben. An den guten Tagen war es aber lebensbejahend und spirituell.“ Der ‚Candy‘-Interpret gab zu, dass er lange am Limit lebte, bevor er sich dazu entschloss, sich wegen seiner Alkohol- und Drogenprobleme professionelle Hilfe zu suchen. Er erklärte im Interview: „Ich schien weiter zu gehen als alle anderen um mich herum. Ich testete die Grenzen – entweder sterben oder einen Entzug machen. Ich machte einen Entzug und wurde clean.“

Mehr: Robbie Williams und Ayda Field von denen hier beim Sex beobachtet

Und heute ist sich der Sänger, der mit seiner Frau Ayda Field die Kinder Teddy (4) und Charlton (2) großzieht, sicher, dass er niemals zu seinem alten Lifestyle zurückkehren könnte. Dem ‚Resident‘-Magazin erklärte er: „Ich kann nicht dafür haften, also begehe ich das Verbrechen nicht. Ich will keinen Kater haben und die Höhen und Tiefen erleben. Ich liebe meine Frau, ich liebe meine Kinder und ich muss geistig und körperlich für sie da sein.“ Das Leben als Familienvater scheint Williams sichtlich zu gefallen – auf die Frage, ob er heute glücklicher als jemals zuvor ist, antwortete er: „Mir geht es definitiv nicht miserabler als jemals zuvor. Ich liebe mein Leben. Ich bin stark. Ich bin schön. Ich bin frei.“