Donnerstag, 02. Februar 2017, 13:17 Uhr

Bachelor Sebastian Pannek: Schwacher Einstand

Gestern Abend lief die erste Folge der neuen „Bachelor“-Staffel. Der Junggeselle auf der Suche nach der großen Liebe ist dieses Jahr Sebastian Pannek aus Köln. Der 30-Jährige hat eine eigenen Internetmarketingagentur in Köln, ist ein Familienmensch und sieht gut aus. Aber hat er auch Feuer? In der ersten Episode hat man davon nichts gesehen.

Bachelor Sebastian Pannek: Schwacher Einstand
Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Die 22 Frauen sind natürlich trotzdem hin und weg von dem Strahlemann. Zugegeben er hat sehr schöne blaue Augen und wirklich sehr schöne gepflegte Zähne. „Was ist das für ein Mann?“ jubelte sich Clea-Lacy (25) und überraschenderweise sah für sie auch kein Bachelor zuvor „so gut aus wie dieses Mal“. Und auch der Traummann scheint von seiner Auswahl an Frauen ganz angetan. An seinen ersten Reaktionen merkt man, dass er eine Vorliebe für große, blonde Frauen wie Julia P. (21) und Anna (24) hat, aber auch von der brünetten Immobilienmaklerin Tina S., die mit 26 Jahren zu den – nun ja – “älteren“ Kandidatinnen gehört, fühlt er sich angezogen.

Der schöne Sebastian gibt sich dann den ganzen Abend charmant, höflich und allen Frauen gegenüber sehr aufgeschlossen. Während der ersten Nacht der Rose, betont er immer wieder, was für interessante Gespräche er mit den Kandidatinnen hatte. Echt? Das Thema „Chili ist ein Wundermittel, das wertet alles auf“, klingt ja eher nach Hausfrauenthema so halbspannend.

Bachelor Sebastian Pannek: Schwacher Einstand
Sebastian begrüßt z.B. Jana vor der Villa. Foto: RTL

Irgendwie kommt der Kölner über zwei Stunden Sendezeit nicht so richtig in Fahrt. Klar, er ist süß, aber wo sind die Ecken und Kanten? Bevor die Ladys aus den Limos steigen, lässt er die Zuschauer an seinem Gefühlsleben teilhaben. „Ich verspüre Vorfreude in mir“. Wow, also Leidenschaft und Temperament klingen anders.

Der neue Bachelor passt wie immer in die Kategorie „perfekter Schwiegersohn“. Er ist bedacht, hat sein Leben in geregelten Bahnen und drückt sich stets verhalten aus. Als er spontan die erste Rose an die süße, kichernde Anna vergibt, sagt er: „Ich finde, wir hatten heute ein paar ganz tolle Momente. Der erste Eindruck vorne, ja das lief nicht perfekt. Aber es war trotzdem irgendwie ganz schön. Und auch oben das Gespräch fand ich sehr nett.“ Nett? Ist ja putzig. Aber auch heiß? Schaut man auf die Quoten, zeichnet sich ein ähnlich nettes Bild. “Nur“ 3,11 Millionen Zuschauer entschieden sich nä,lich gestern für den „Bachelor“. Das ist ein Markenanteil von knapp 10%. Die Show blieb hinter den Erwartungen und verzeichnete laut Branchendienst „Meedia‘ den schwächsten Staffelstart seit fünf Jahren.

Bachelor Sebastian Pannek: Schwacher Einstand
Ene, mene muh und raus bist Du: Evelyn! Foto: RTL

Wir werden sehen, ob der hübsche Sebastian sich noch öffnet und vielleicht mehr hinter dem breiten Lächeln steckt, als bisher gesehen. Aber es könnte auch sein, dass er einfach ein ruhiger und bodenständiger Typ ist. Das ist ja auch okay, aber wenn dem so ist, wird die Suche nach dem Traummann für zwei Kandidatinnen, relativ schnell vorbei sein, wenn sie weiter solche Ansprüche stellen. Die gebürtige Kolumbianer Kattia (28) sagt über ihren Traummann, er „muss viele Gefühle zeigen“, während Dessous-Model Fabienne (25) will, dass ihr Mann „wild“ ist. Bei Sebastian Pannek gilt eher: „Ich wollte mich für den schönen Abend bedanken. Ich hoffe, ihr hattet auch ein bisschen Spaß.“

Für vier Frauen war die Reise gestern nach nur einer Nacht vorbei. Die Französin Chloé (22), die Blondine im Mini-Hochzeitskleid Evelyn (28) und Susanna (28) mussten das sonnige Miami verlassen. Auch für Lisa-Marie (22) gab es keine Rose. Mit 1.81 Metern ist sie dem Bachelor einfach eine Nummer zu groß. Naja und er ist wie seine Vorgänger einfach charmant und glatt. Man hätte es ja auch mal viel witziger ausdrücken können: „Für dich soll es rote Rosen regnen! Mit Vase.“ (LK)

Alle Infos zu „Der Bachelor“ im Special bei RTL.de