Donnerstag, 02. Februar 2017, 8:29 Uhr

Chris Brown ist ein Stalker

Chris Brown bezeichnet sich selbst als Stalker. Der 27-jährige Sänger, der in der Vergangenheit Sängerin Rihanna und Model Karrueche Tran datete und mit seiner Ex Nia Guzman die zweijährige Royalty großzieht, postete ein bizarres Video auf Instagram, in dem er zugibt, „irgendwie verrückt“ zu sein, wenn er mit Frauen, die er mag, zusammen ist.

Chris Brown ist ein Stalker
Foto: Guillermo Proano/WENN.com

In dem Clip sagte Brown: „Ladys, ihr beschwert euch alle darüber, dass Typen irgendwie Stalker sind, wenn sie euch lieben, dass sie irgendwie verrückt sind und ihr da keinen Bock mehr drauf habt. Naja, wisst ihr was? Ich bin einer dieser Typen! Wenn ich jemanden liebe, dann wird euch kein anderer haben. Dann werde ich dir das Leben zur Hölle machen. Ich werde den Typen jagen und ich werde dich jagen und dann ist es vorbei.“

Derweil wird Mike Tyson den ‚Run It‘-Interpreten für seinen Kampf gegen den Musiker Soulja Boy trainieren. Der 27-jährige Sänger, der in einen großen Streit mit dem Rapper aus Atlanta verwickelt ist, wird die Auseinandersetzung mit seinem Kollegen im März im Ring austragen.

Nachdem sich allerdings Soulja Boy professionelle Unterstützung von dem 39-jährigen Floyd Mayweather geholt hatte, schlägt nun Browns Freund 50 Cent zurück. So verkündete der 41-Jährige in einem Video, was er arrangiert hat: „Hör zu Mike, sie sagten mir, dass Floyd Soulja Boy trainieren wird, also sagte ich ihnen, dass ich für Chris Brown Mike Tyson besorge“. Tyson antwortet direkt: „Ja, Soulja Boy wird abgeschossen!“