Donnerstag, 02. Februar 2017, 18:55 Uhr

Matthew McConaughey: „Hollywood sollte Donald Trump annehmen“

Der Großteil der Hollywood-Prominenz tut bekanntlich schon seit geraumer Zeit immer wieder auf die verschiedensten Arten seine Abneigung und seinen Unmut gegen US-Präsident Donald Trump (70) kund.

Matthew McConaughey: „Hollywood sollte Donald Trump annehmen“
Foto: Michael Wright/WENN.com

Umso überraschender, dass jetzt einer dieser „Elite“ gegen den Strom zu schwimmen scheint, nämlich ‚True Detective’-Star und Oscar-Preisträger Matthew McConaughey (47). Dieser erklärte nun nämlich in einem Interview in der britischen ‚Andrew Marr Show’, dass es Zeit sei, sich mit der Situation abzufinden. Der Schauspieler verkündete: „Sie haben jetzt keine andere Wahl. Er ist unser Präsident. […] es ist Zeit für uns, das anzunehmen. [Es ist Zeit für uns], sich mit der Realität anzufreunden [und] mit ihm die nächsten vier Jahre über [ – mindestens] konstruktiv zusammenzuarbeiten.“

Das sollte seiner Ansicht nach auch dann gelten, wenn man mit ihm nicht übereinstimme. Das Interview wurde am Sonntag Morgen, also zwei Tage nach Trumps Verhängung des Einreisestopps für Muslime in das Land ausgestrahlt. Laut dem britischen ‚Independent’ wäre es aber schon eine Woche zuvor aufgenommen worden. Ob Matthew McConaughey immer noch diese Ansicht vertritt, sei demnach unklar. Seine Gattin, Model Camila Alves ist nämlich selbst eine Einwanderin. Diese kam im Alter von 15 Jahren aus Brasilien in die USA und habe erst seit 2015 den amerikanischen Pass. (CS)