Freitag, 03. Februar 2017, 16:15 Uhr

50 Cent: Endlich raus aus den Schulden

50 Cent ist nicht mehr insolvent, nachdem er über 20 Millionen Euro abbezahlt hat. Der ‚Candy Shop‘-Rapper, dessen richtiger Name Curtis Jackson ist, hatte sich vor zwei Jahren für ein Reorganisationsverfahren anmelden müssen, weil er Schulden in Höhe von 33 Millionen Euro verzeichnete, allerdings nur ein Vermögen von weniger als 18 Millionen Euro hatte.

50 Cent: Endlich raus aus den Schulden
Foto: WENN.com

Im vergangenen Juli entschied dann jedoch die Insolvenz-Anwältin Ann Nevins, dass das Verfahren beendet werden könnte, wenn 50 Cent rund 20 Millionen Euro zurückzahlen würde. Nun bestätigte die Anwältin die Beendigung des Falls, nachdem der Star den Fünf-Jahresplan früher abbezahlt hatte. So entstammten rund 8 Millionen Euro aus seinem eigenen Besitz, während die restlichen 12 Millionen von einer Zahlung kamen, die er nach einem Zivilprozess erhalten hatte. Trotzdem stehe in der entlastenden Genehmigung auch, dass der 41-Jährige Lebemann immer noch offene Schulden bei ‚Bentley and SunTrust Mortgage‘ habe und zudem noch rund 48.000 Euro an zwei Frauen zahlen müsse, die bei seinem Konzert in Massachusetts im Jahre 2004 verletzt worden waren.

Während seiner Anhörung wurde der ‚Get Rich or Die Tryin‘-Sänger allerdings noch von der Richterin Nevins gemaßregelt worden, was seine Beiträge in den sozialen Netzwerken betrifft: „Daran ist nichts witzig. Das ist eine ernste Angelegenheit. Ich versuche nicht, irgendjemanden davon abzuhalten, seiner freien Meinungsäußerung kund zu tun. Aber ich würde es sehr willkommen heißen, wenn wir diesen Fall ernst nehmen würden. Ich möchte klarmachen, dass ich es nicht begrüße, diesen Fall in den Netzwerken zu kommentieren, besonders wenn Parteien im Gerichtssaal anwesend sind.“