Freitag, 03. Februar 2017, 19:46 Uhr

Dakota Johnson: Was denken bloß ihre berühmten Eltern?

Dakota Johnson war „sehr hartnäckig“, als es darum ging, die Hauptrolle der ‚Fifty Shades of Grey‘-Trilogie anzunehmen. Die Eltern der 27-Jährigen, Melanie Griffith und Don Johnson, waren aber erst einmal nicht so begeistert von der Idee ihrer Tochter.

Dakota Johnson: Was denken bloß ihre berühmten Eltern?
Foto: FayesVision/WENN.com

Die junge Darstellerin habe allerdings darauf bestanden, Anastasia Steele in dem verruchten Film zu spielen. Sie habe den beiden keine Wahl gelassen. „Als ich aufgewachsen bin, wurde mir beigebracht, dass Frauen wunderschön sind. Wir sollten uns in unserem Körper wohl fühlen und daran ist nichts falsch. Das kam von meiner Mutter…„, berichtet die brünette Schönheit. „Ich fühle mich genauso sensibel wie stark. Vielleicht fühle ich Sachen nur stärker als der Durchschnitts-Mensch.“ Als es dann darum ging, die Rolle anzunehmen, sei sie sehr zielsicher und entschlossen gewesen. Wie sich ihre Tochter letztendlich in den Filmen geschlagen hat, wüssten die beiden Schauspieler bis heute nicht.

„Ich glaube, sie würden die Filme gerne sehen, die mich in meine jetzige Lebenssituation gebracht haben. Aber dadurch, dass es eher unangebracht ist, haben sie die Filme nicht gesehen… Sie verurteilen mich nicht dafür, welche Projekte ich annehme. Sie beurteilen mich danach, was für ein Mensch ich gegenüber anderen Menschen bin“, erklärt der Star. Dakota offenbarte gegenüber ’news.com.au‘ außerdem, dass der neueste Film ‚Fifty Shades of Grey 2 – Gefährliche Liebe‘ das komplette Gegenteil zum ersten Teil sei. „In diesem Film geht es mehr um die Entdeckung von Anastasias Gefühlen als eine Frau und auch über ihre sexuelle Reise. Sie versucht herauszufinden, wer sie ist und was sie mag.“

Gestern Abend fand übrigens in Los Angeles die Premiere zu „Fifty Shades Of Grey – Gefährliche Liebe‘ statt.