Freitag, 03. Februar 2017, 10:13 Uhr

Donatella Versace: Das hilft über ihr eiskaltes Image hinweg

Donatella Versace ist glücklich über die Möglichkeiten der sozialen Netzwerke. Die 61-jährige Designerin, die die Kontrolle des Modehauses ‚Versace‘ übernahm, nachdem ihr Bruder Gianni im Juli 1997 vor seinem Haus in Miami Beach erschossen wurde, ist froh über das Phänomen Social Media, da Seiten wie Instagram ihr halfen, ihr „kaltes“ Image abzuwerfen.

Donatella Versace: Das hilft über ihr eiskaltes Image hinweg
Oh, sie lacht: Donatella Versace: WENN.com

Sie erklärte: „Ich hatte dieses Image, das sehr kalt und abschreckend war. Die Leute fühlten sich mir nicht nah. Jetzt ist es anders. Sie sehen, dass ich offen sein kann, lache und scherze auf Instagram.“ Und wäre sie nicht in die Fashion-Fußstapfen der Familie getreten, wäre Versace gerne Rockstar geworden. Sie erklärte im Interview weiter: „Ich wäre gerne ein Rockstar, wenn ich Talent hätte. Habe ich aber nicht. Also vielleicht ein Image-Maker. Ich würde mir eine talentierte Person suchen und ihn oder sie zu einem Star machen.“

Erst kürzlich hatte Versace darüber gesprochen, dass sie in den 90ern mit ihren Freundinnen Kate Moss und Naomi Campbell keine Party ausließ und regelrecht „gefährlich“ war. Sie sagte: „Wir waren wirklich gefährlich. Während dieser Zeit in den 1990ern war es dir erlaubt, alles zu tun. Es gab keine Limits. Oder zumindest dachten wir das. Wir haben alles getan, was du dir vorstellen kannst. Partys, Events – es hat alles sehr viel Spaß gemacht damals. Aber an einem bestimmten Punkt fing ich an, über mein Leben nachzudenken. Ich habe mich gefragt: ‚Was mache ich hier? Was ist meine Zukunft?'“