Freitag, 03. Februar 2017, 17:22 Uhr

Hanka Rackwitz hat sogar Angst vor Geschenken

Hanka Rackwitz‘ Mutter spricht über die anstrengende Krankheit ihrer Tochter. Für viele der Zuschauer wirkte der mutige Schritt der TV-Immobilienmaklerin ins Dschungelcamp wie eine schlecht überlegte Idee.

Hanka Rackwitz hat sogar Angst vor Geschenken
Foto: RTL/Stefan Menne

Im Camp zeigte die Kontrollsüchtige anschließend, was es heißt, Angst vor Schmutz und Nähe zu haben, allerdings schaffte sie es trotzdem bis auf den zweiten Platz und konnte nur von Marc Terenzi aufgehalten werden. Doch innerhalb der zwei Wochen, in denen die Maklerin rund um die Uhr von Kameras begleitet wurde, zweifelten die Zuschauer irgendwann an ihrer Krankheit. Nun spricht ihre Mutter Helga offen über die ernsten Macken ihrer Tochter. Im Interview mit ‚Freizeit Revue‘ offenbarte sie auch, dass ihre Tochter sogar vor Geschenken Angst habe: „Es graust Hanka vor allem. Eine Porzellanschale, die ich ihr vom Flohmarkt mitbrachte, landete bei Hanka sofort im Müll.“

Selbst Kleidungsstücke, die sie sich selber kaufe, hätten keine lange Überlebensdauer: „Sie hat gerade erst einen wunderschönen Wintermantel mit Pelzbesatz gekauft. Und nur weil jemand mal hingefasst hat, trägt sie den nicht mehr.“ Nachdem ihre Tochter bereits am ersten Tag im Camp geweint hatte, konnte ihre Mutter vor Angst nicht mehr schlafen: „Solche Zusammenbrüche kenne ich nicht von ihr. Ich habe die ganze Nacht kein Auge zugemacht.“ Mittlerweile habe sich die Dschungel-Heldin allerdings dazu entschieden, sich einer Konfrontationstherapie zu unterziehen, wie sie RTL verriet. (Bang)