Freitag, 03. Februar 2017, 12:56 Uhr

Nicki Minaj wurde zu Hause ausgeraubt

Nicki Minaj wurden persönliche Gegenstände im Wert von rund 190.000 Euro geklaut. Die Sängerin fand Anfang der Woche ihr Haus in Los Angeles „total demoliert“ vor, nachdem Einbrecher sich Zugang zu ihrem Anwesen verschafft hatten.

Nicki Minaj wurde zu Hause ausgeraubt
Foto: Derrick Salters/WENN.com

Sie kippten nicht nur Möbelstücke um und verwüsteten das Inventar, sondern stahlen auch Schmuckstücke und andere Besitztümer . Nun sagten Insider allerdings gegenüber ‚TMZ‘, dass vermutet wird, dass der Einbruch persönliche Gründe habe, weil der Vandalismus wie Absicht aussehe. So seien nicht nur Bilderrahmen zerstört worden, sondern selbst die Kleidung der 34-jährigen Rapperin soll aufgeschnitten worden sein. Nicki selbst sei zum Zeitpunkt des Überfalls nicht in der Stadt gewesen. Aktuell sichtet die Polizei Aufnahmen der Überwachungskameras in der Hoffnung, den oder die Täter identifizieren zu können.

Erst vergangenen Monat hatte die ‚Starships‘-Interpretin die Trennung von ihrem Freund Meek Mill bestätigt. So schrieb sie auf Twitter: „Um es zu bestätigen, ja, ich bin Single. Jetzt fokussiere ich mich auf meine Arbeit und freue mich darauf, ganz bald Neues mit euch zu teilen. Habt ein schönes neues Jahr. Liebe euch.“ Bereits im Dezember kamen Gerüchte über eine Trennung der beiden auf, nachdem die Sängerin auf Instagram Beyoncés Trennungs-Ballade erwähnt hatte: „Danke Gott, du hast es versaut. Danke Gott, dass ich gerade noch so davon gekommen bin. Ich hab es satt. #BestThingUNeverHad.“ Kurze Zeit später löschte Meek seinen gesamten Instagram-Account.