Samstag, 04. Februar 2017, 11:18 Uhr

James Corden will Kanye West in die Quere kommen

James Corden wird Kanye West „zu Boden bringen“, falls er sich bei den ‚Grammys‘ schlecht benehmen sollte.Der TV-Moderator wird die jährliche Preisverleihung am 12. Februar im ‚Staples Center‘ in Los Angeles moderieren und warnte schon einmal vor einer Begegnung mit dem Hip-Hopper: „Ich werde ihn zu Boden bringen.“

James Corden will Kanye West in die Quere kommen
James Corden unterwegs in Brentwood. Foto: WENN.com

Der Late-Night-Talker fügte hinzu: „Er wird schneller auf dem Boden auftreffen als je zuvor.“ Der Rapper hatte nämlich 2009 Taylor Swift unterbrochen, als sie ihren Preis bei den ‚MTV Video Music Awards‘ abholte. Corden gab jedoch gegenüber ‚Billboard‘ zu: „Ich liebe es immer, wenn Kanye gewinnt, weil ich ein Riesenfan bin. Ich weiß nicht, ob er wieder die Rede von jemanden unterbrechen wird.“ Der Brite verriet zudem, dass er sich mit Witzen zurückhalten werde: „Die ‚Grammys‘ sind nicht wirklich ein Platz für Comedy. Und ich bin während den vier Stunden nur für 17 Minuten oder so in der Show. Meine Intention ist es, Witze zu machen, bevor es zu albern ist.“ Corden empfinde es als unglaubliche Ehre, Teil der Show sein zu dürfen, gerade weil er Musik so sehr liebe.

Mehr: Kanye West will die Grammys boykottieren

Der Star berichtete von seinem liebsten ‚Grammy‘-Moment: „Das mag jetzt eine seltsame Wahl sein, weil es eine unendliche Zahl an wichtigeren Momenten gibt, aber als Annie Lennox vor zwei Jahren mit Hozier auf die Bühne kam. Ich hatte vergessen, wie unglaublich sie ist, weil ich sie für eine ganze Weile nicht singen gesehen habe. In einer Welt, wo es so viele Musik-Preisverleihungen gibt, sind die ‚Grammys‘ die, bei denen man solche Momente geboten bekommt.“ Der 38-Jährige meinte weiter: „Es ist der ‚Super Bowl‘ für Leute, die bei der Halbzeit des ‚Super Bowl‘ performt haben.“